Kinder und Jugendliche

Team der Jugendpflege Hambühren hat Verstärkung

Vanessa Münstermann ist ein Neuzugang in der Jugendpflege der Gemeinde Hambühren. So lief der Start und das bringt sie an Ideen mit.

  • Von Benjamin Behrens
  • 02. Aug. 2022 | 12:05 Uhr
  • 02. Aug. 2022
Vanessa Münstermann ist der Neuzugang im Team der Jugendpflege
  • Von Benjamin Behrens
  • 02. Aug. 2022 | 12:05 Uhr
  • 02. Aug. 2022
Anzeige
Hambühren.

Es klingt ganz so als, sei Vanessa Münstermann angekommen. Seit Juli verstärkt sie das Team der Jugendpflege der Gemeinde Hambühren. „Ganz ehrlich, das ist die beste Stelle, die ich je hatte“, sagt die 29-Jährige mit ehrlicher Freude in der Stimme. „Zu meinen sozialpädagogischen Schwerpunkten gehören die Bereiche ästhetische Bildung, Erlebnispädagogik und Entwicklungspsychologie“, beschreibt sie.

 

Das bedeuten Fachbereiche für die Praxis

„In der Praxis bedeutet das bei ästhetischer Bildung besonders Kreativangebote, wie Malen, und ganz viel über Berührung vermitteln, die Materialien erspüren“, erläutert Münstermann.

Das Atelier in den Räumen der Jugendpflege wurde bereits für zwei Kreativwerkstätten während des Ferienprogramms genutzt, und das Angebot soll weiterlaufen. Bei der Erlebnispädagogik geht es etwa raus in die Natur für kreative Geländespiele. Manchmal wird auch genutzt, was bereits da ist. „In Ovelgönne geht der Trimm-dich-Pfad auch in die Richtung.“

 

Feinfühlige Arbeit mit der kindlichen Psyche

In der Entwicklungspsychologie wird besonders feinfühlig gearbeitet. „Das ist nichts, was die Jugendlichen bewusst mitkriegen. Es sind Beobachtungen, die wir im Alltag machen. Das heißt, Kinder, die mit Problemen zu uns kommen, können wir dann auffangen“, sagt Münstermann. Das umfasse die gesamte Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes.

 

Hobbies und Beruf haben gute Verbindungen

Beruf und Hobbys passen gut zueinander und bauen Brücken zu den Jugendlichen. „Ich kann ganz viel in die Arbeit einfließen lassen, das ist toll“, freut sich die Jugendpflegerin. „Ich lese gerne, im Moment bin ich da ganz viel mit griechischer Mythologie zu Gange.“ Auch mit der Digitalkamera ist sie gerne unterwegs, Fotokurse gibt sie ebenfalls bei der Jugendpflege. Und auch ein paar Rennen in „Mario Kart“ ist sie nicht abgeneigt.