Lösung an Celler Straße

Ärztliche Versorgung in Eschede ist gesichert

Für die ehemalige Praxis von Dr. Luft in Eschede gibt es eine Lösung: Ulrich Rose und Dr. Jan Steffen haben die Räume übernommen - und noch einiges vor.

  • Von Carsten Richter
  • 17. Nov. 2022 | 12:05 Uhr
  • 17. Nov. 2022
Zweite Praxis eröffnet: Ulrich Rose und Dr. Jan Steffen in den Räumen an der Celler Straße.
  • Von Carsten Richter
  • 17. Nov. 2022 | 12:05 Uhr
  • 17. Nov. 2022
Anzeige
Eschede.

An der Celler Straße, am Ortseingang von Eschede, gibt es wieder eine allgemeinmedizinische Praxis. Ulrich Rose und Dr. Jan Steffen, die bereits an der Bahnhofstraße praktizieren, haben nun auch die ehemaligen Räume ihres Kollegen Dr. Detlef Luft übernommen. Zum 1. Juli hatte Luft den Mietvertrag gekündigt, seit Oktober halten Rose und sein Schwiegersohn auch an der Celler Straße Sprechstunden ab. Nun ist nicht nur die ärztliche Versorgung in der Gemeinde weiter gesichert. Steffen und Rose planen auch, ihr Angebot zu erweitern. Wenn alles läuft wie geplant, könnten sich in Eschede auch weitere Fachärzte ansiedeln.

Escheder Ärzte öffnen zweite Praxis

"Wir planen eine Weiterentwicklung. Noch ist aber nichts spruchreif", erzählt Steffen im CZ-Gespräch. Die Übernahme der Praxisräume habe zunächst einmal praktische Gründe gehabt. "Für eine große Anzahl an Patienten brauchen wir mehr Räume", verdeutlicht Steffen. In den vergangenen Jahren habe ihre Praxis mehr Zulauf bekommen. Wegen neuer Baugebiete wie dem Hesterkamp hat Eschede in den vergangenen Jahren Einwohner hinzugewonnen. Außerdem ist am Ortseingang aus Richtung Celle – gegenüber der neuen Praxis auf der anderen Seite der Bundesstraße 191 – mit dem Gebiet "Im Scheuer Felde" eine weitere Wohnbebauung geplant. Der Bedarf an ärztlicher Versorgung im Ort wird in den kommenden Jahren also weiter steigen. Die Übernahme von Lufts Patienten kommt noch hinzu.

In der ehemaligen Praxis von Dr. Detlef Luft an der Celler Straße in Eschede werden wieder Sprechstunden abgehalten.

Mehr Platz für Ärzte und Patienten

Durch die zweite Praxis haben Steffen und Rose, ihre Mitarbeiterinnen und die Patienten mehr Platz. So gibt es nun eigene Räume für internistische Diagnostik wie Ultraschall. Auch die Wartemöglichkeiten sind komfortabler, weil alles räumlich mehr entzerrt werden kann. Die Praxis an der Bahnhofstraße sei außerdem nicht für alle gut erreichbar, sagt Steffen.

Ärzte wollen weiteren Kollegen einstellen

Zwei Praxen machen es möglich, dass die beiden Mediziner noch einen weiteren Arzt beschäftigen können. "Zum 1. Januar werden wir einen Kollegen einstellen, der uns zunächst in der hausärztlichen Versorgung unterstützt", so Steffen.