Inhaber klagen

B214 im Kreis Celle gesperrt: Kunden bleiben weg

80 Prozent weniger Kunden: Das ist die Bilanz bei der Tankstelle in Eicklingen nach zwei Tagen Sperrung der B214. Dabei sind die Arbeiten längst nicht vorbei.
  • Von Carsten Richter
  • 06. Juli 2022 | 19:00 Uhr
  • 06. Juli 2022
  • Von Carsten Richter
  • 06. Juli 2022 | 19:00 Uhr
  • 06. Juli 2022
Anzeige
Eicklingen.

Tina Fröhlich nimmt kein Blatt vor den Mund. "Es ist eine Katastrophe", sagt die Inhaberin der Hem-Tankstelle an der Bundesstraße 214 in Eicklingen. Ihr Betrieb lebt wie kaum kein anderer im Ort vom Durchgangsverkehr. Seit Montag ist die sonst vielbefahrene Verbindung nach Braunschweig zwischen Eicklingen und Ohof wegen der Sanierung der Fahrbahn und des Radweges in beide Richtungen gesperrt. Die Einrichtung der Umleitung über Wathlingen, Hänigsen und Uetze hat sich sogleich bemerkbar gemacht. An der Tankstelle und in anderen Geschäften an der B214 bleiben die Kunden weg.

Inhaberin verärgert über schlechte Beschilderung

"Es kommen 80 Prozent weniger", stöhnt Fröhlich. Die Inhaberin hat sofort reagiert. Statt vier Schichten gibt es nur noch drei. Fröhlich und andere Geschäftsleute haben Verständnis für die Bauarbeiten. Was sie aber stört, sind vor allem zwei Dinge: die kurzfristige Information über die Sperrung und die schlechte Beschilderung am Ortseingang.

Der Tankstelle in Eicklingen bleiben die Kunden weg

"Wir haben am vergangenen Mittwoch erfahren, was am Montag passiert. Vorher haben wir nichts gewusst", erzählt Fröhlich. Zunächst soll die Sperrung des B214-Abschnitts bis Sonntag, 17. Juli, bestehen – wenn die Arbeiten bis dahin fertig sind. Danach soll der nächste Bauabschnitt von Eicklingen bis kurz vor Altencelle folgen. Die Sanierung soll sich bis in den Herbst ziehen.

Deutlicher weniger Kunden im Landmarkt

Keine rosigen Aussichten für die Unternehmen. In den Landmarkt kommen wegen der Sperrung ebenfalls deutlich weniger Kunden. "Die Umsätze sind rapide zurückgegangen", berichtet Marktleiterin Manuela Enskat – und das nach gerade einmal zwei Tagen. Wie die Inhaberin der Tankstelle ärgert auch sie sich über die Beschilderung. "Baustellenfahrzeuge frei" steht unter dem Schild, das an der Abzweigung nach Wathlingen auf das Durchfahrtsverbot hinweist.

B 214 gesperrt, Ortsdurchfahrt aber möglich

Dabei beginnt die Baustelle, aus Richtung Celle gesehen, erst hinter Eicklingen. Mit anderen Worten: Die Geschäfte an der B 214 sind problemlos zu erreichen. Die Tankstelle weist bereits mit einem Schild an der Sperrung darauf hin, dass die Zufahrt frei ist. Dieser Schritt wird nun auch im Landmarkt erwogen. "Als Fremder würde ich auch nicht auf die Idee kommen, hier lang zu fahren", sagt Enskat.

Auch Edeka-Markt klagt über Kundenrückgang

Derweil herrscht an der Braunschweiger Straße, wie die B214 innerorts heißt, für einen Vormittag ungewohnte Ruhe. Fußgänger können ohne langes Warten die Straßenseite wechseln. Einige Autos sind trotz der Sperrung unterwegs – zu wenige für die Geschäftsinhaber. "Deutlich weniger Kunden" stellt auch Pascal Voß, stellvertretender Leiter des Edeka-Marktes, fest. Auf dem Parkplatz erzählt ein älterer Mann aus Bröckel, er habe den Schleichweg durch die Feldmark genommen.

Bürgermeister Schepelmann will "klare Beschilderung"

Kein Einzelfall, wie Eicklingens Bürgermeister Jörn Schepelmann berichtet. Auch Lastwagen würden die Abkürzung durch die Felder nehmen. "Die Wege ganz zu sperren geht nicht", sagt er. "Der landwirtschaftliche Verkehr muss dort lang." Und es brauche eine klare Beschilderung. "Der Ort ist befahrbar", betont Schepelmann.

Landesstraßenbaubehörde will Gemeinde Eicklingen unterstützen

Das Verkehrsschild, das nur Baufahrzeugen die Durchfahrt erlaubt, sei aufgestellt worden, um sicherzugehen, dass der Durchgangsverkehr die ausgewiesene Umleitung fahre und nicht hinter Eicklingen umständlich wenden müsse, sagt Anna Pajak, Sprecherin der zuständigen Straßenbaubehörde in Verden. "Uns ist bewusst, dass dies für die Anwohner und Einzelhändler vor Ort unglücklich ist. Deswegen unterstützen wir den Antrag der Gemeinde, ein zusätzliches Schild aufzustellen, das darauf hinweisen soll, dass die Durchfahrt bis zur Tankstelle möglich ist", so Pajak.

Landmarkt denkt über Schließung nach

"Bis Freitag beobachten wir die Umsätze", sagt derweil Landmarkt-Leiterin Enskat. "Wir überlegen schon, nächste Woche ein paar Tage zu schließen." Auch an der Tankstelle ist die Stimmung mies. "Wir leiden ja schon durch die hohen Spritpreise", sagt Fröhlich. Aushilfsjobs in den bevorstehenden Ferien kann sie wegen der Sperrung diesmal nicht anbieten. "Dabei sind die Sommerferien unser Hauptgeschäft."