Weihnachtsmärkte öffnen

"Warmer Normanne" hilft gegen Winterkälte

Die Weihnachtsmarkt-Saison ist eröffnet. Auch im Celler Land gibt es wieder Bratwurst, Glühwein - und noch viel mehr, wie die CZ vor Ort gemerkt hat.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 27. Nov. 2022 | 19:30 Uhr
  • 27. Nov. 2022
"Wart ihr auch alle artig?": Der Besuch der Nikolaus gehört für die kleinen Besucher zu den Höhepunkten beim Adventsmarkt auf dem Olen Drallen Hoff in Lachendorf, der auch ein wenig international ausgerichtet ist.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 27. Nov. 2022 | 19:30 Uhr
  • 27. Nov. 2022
Anzeige
Celle.

Kein Weihnachtsmarkt kommt ohne Glühwein aus – aber wer kennt den "Warmen Normannen"? Der Adventsmarkt am Olen Drallen Hoff in Lachendorf ist ein besonderer. Spezialitäten wie Calvados, Camembert und Miesmuscheln verleihen dem umgestalteten Gelände in der Ortsmitte ein beinahe internationales Flair. Zu verdanken sind die Angebote der Partnerschaft der Samtgemeinde Lachendorf mit der Stadt Briquebec in der Normandie. Eine achtköpfige Delegation ist extra für den Adventsmarkt am Samstag aus Frankreich angereist – mit allerlei Köstlichkeiten im Gepäck.

Lachendorfer Weihnachtsmarkt erlebt Ansturm

Bernd Wilhelm, Ehrenvorsitzender des Freundschaftskreises, gehört zum Organisationsteam in Lachendorf. Neun Monate Vorbereitungszeit liegen hinter ihm und seinen Mitstreitern. Ausrichter des Marktes ist der Gemeinderat, der die Veranstaltung finanziell unterstützt. Schon eine Stunde nach Eröffnung strömen die Menschen regelrecht auf das Gelände. "Dass der Markt so gut angenommen wird, ist der Lohn für unsere Arbeit", sagt Wilhelm zufrieden.

Jugendgruppen präsentieren sich in Lachendorf

Vor allem die Jugendabteilungen der örtlichen Vereine präsentieren sich. Alle Einnahmen gehen dorthin wieder zurück. Für die passende musikalische Unterhaltung sorgen unter anderen die Chöre der Lachendorfer Schulen. Mit einem Stand vertreten ist auch der Verein Miteinander, der Geflüchtete und Hilfsbedürftige unterstützt. Angeboten werden verschiedene orientalische Spezialitäten wie Börek, Harise (Grießkuchen) und Linsensuppe – versehen mit Gewürzen aus dem Orient.

Auch am Tagespflegepunkt "Tannenkrug" gab es einen Weihnachtsmarkt. 

Tagespflege-Bewohner verkaufen Selbstgemachtes

Von den Bewohnern und Gästen hergestelltes Kunsthandwerk wird am Tagespflegepunkt an der Ackerstraße verkauft, wo ebenfalls ein kleiner Weihnachtsmarkt stattfindet. Alle Spenden an diesem Tag kommen den Senioren der Einrichtung zugute. Auch dieser Markt stößt auf große Resonanz.

Schnuckeliger Markt in Wieckenberg

Richtig schnuckelig geht es beim Weihnachtsmarkt in Wieckenberg zu, der von den Landfrauen, dem Schützenverein, der Feuerwehr und der "Handvoll Wieckenberg" organisiert wird. Für Ortsbürgermeister Torsten Lindwedel ist die Veranstaltung "der absolute Höhepunkt für die Gemeinschaft des Ortes, weil wirklich alle Vereine dabei sind. Alle arbeiten Hand in Hand", sagt er. Allein beim Aufbau am Samstag hätten 40 Freiwillige mitgeholfen.

Beim Weihnachtsmarkt in Wieckenberg sind alle Handwerksprodukte von den Wieckenbergern selbst gefertigt worden.

Wieckenberger machen alles selbst

Das Besondere an dem Markt, der alle zwei Jahre stattfindet: Nicht nur alle Essens- und Getränkestände werden von den Wieckenbergern betrieben, sondern auch alle Kunsthandwerker kommen aus dem Ort. Das hat wirklich Seltenheitscharakter und die Auswahl ist auch nicht kleiner als bei Märkten vergleichbarer Größe. Es gibt Weihnachtskränze, Marmeladen, Liköre, Taschen, Kissen, Brandmalerei und sogar Forellen werden vor Ort geräuchert und verkauft. Und das alles zu sehr zivilen Preisen oder wie es Mike Welker im Kassenhäuschen ausdrückt: "Unser Markt ist nicht auf Umsatz ausgelegt."

Theo Zink, Helga Könings-Schinner und Mirko Grethen (von links) von der Bürgerstiftung Region Bergen freuen sich, dass ihre Tombola so gut angenommen wird.

Örtliche Vereine in Bergen tragen Winterzauber aus

Mit viel lokalem Kolorit feiern die Berger ihren Winterzauber auf dem Friedensplatz, der von der Stadt und zahlreichen örtlichen Vereinen und Organisatoren getragen wird. Das spiegelt sich auch in den musikalischen Einlagen wider, die von den "Tiny Wolves" der Hinrich-Wolff-Schule, den Spatzen- und Lerchenchören sowie den Lamberteenies und dem Kirchenchor der St.-Lamberti-Gemeinde beigesteuert werden.

Bürgerstiftung Bergen tut Gutes vor Ort

Zu den Ständen mit dem meisten Publikumszulauf zählt zweifellos auch der der Bürgerstiftung Region Bergen. Der Grund: die Tombola, für die Berger Geschäfte Einkaufsgutscheine gespendet haben. "Gestern sind schon so viele Lose verkauft worden, dass wir heute kaum noch welche haben. Für fünf Geschäfte gibt es schon keine Einkaufsgutscheine mehr", berichtet Theo Zink. Mit dem Erlös möchte die Bürgerstiftung die DLRG des Ortes unterstützen. "Es gibt viele Kinder aus ärmeren Familien, die nicht schwimmen können", erklärt Helga Könings-Schinner von der Bürgerstiftung.

Draußen Kulinarisches, drinnen Kunsthandwerk: Kommerz steht beim Weihnachtsmarkt in Nienhagen weniger im Vordergrund. Viele handgemachte Produkte werden angeboten. Der Rathauspark lädt zum Schlendern ein.

Nienhagen bietet viel Kunsthandwerk

Viele Kunsthandwerker zieht es zum Weihnachtsmarkt in den Rathauspark und in den Hagensaal in Nienhagen. Während draußen viele kulinarische Köstlichkeiten und musikalische Unterhaltung auf die Besucher warten, steht der Hagensaal den Ausstellern zur Verfügung. Weihnachtskugeln aus echtem Glas, Seidentücher, Honig, viele Sorten an Seife – nicht nur Adventliches wird den Gästen geboten. Um Kommerz geht es dabei nicht. Wer hier seine handgemachten Waren ausstellt, macht dies aus Leidenschaft. Bis zum fertigen Produkt darf es dann auch mal länger dauern, wie eine Hobby-Seifensiederin aus Hannover erzählt. Aus verschiedenen Ölen, Natriumhydroxid (dabei ist Vorsicht geboten) und nach vierwöchiger Lagerung werden die herrlich duftenden Seifen hergestellt.

Musikgruppen kommen zum Weihnachtsmarkt Nienhagen

Die Gemeinde richtet traditionell den Markt aus. Während die meisten Besucher und viele Aussteller direkt aus Nienhagen kommen, sorgen auch Musikgruppen aus Celle, Adelheidsdorf und Ramlingen/Ehlershausen für die passende Untermalung. Vertreten ist übrigens auch die Nienhäger Moschee – mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet.

Von Carsten Richter und Gunther Meinrenken