Region HeiDefinition

Acht Millionen Euro für Celles digitale Zukunft

Drei Landkreise - eine Zukunftsregion: Celle, Uelzen und der Heidekreis schließen sich zur "HeiDefinition" zusammen. Das wollen sie zusammen erreichen.
  • Von Carsten Richter
  • 21. Sept. 2022 | 15:57 Uhr
  • 21. Sept. 2022
  • Von Carsten Richter
  • 21. Sept. 2022 | 15:57 Uhr
  • 21. Sept. 2022
Anzeige
Celle.

Corona, Flüchtlinge, Energiekrise: Es sind keine einfachen Zeiten. "Wir stehen in Niedersachsen vor enormen Herausforderungen", brachte es denn auch Matthias Wunderling-Weilbier gestern Morgen im Celler Kreistagssaal auf den Punkt. Schwarzmalerei aber ist nicht angebracht. Von dem Besuch des Staatsekretärs aus dem Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung ging auch vielmehr eine positive Aufbruchstimmung aus. "Herausforderungen lassen sich besser bewältigen, wenn sich Regionen zusammentun", sagte Wunderling-Weilbier. Die Landkreise Celle, Heidekreis und Uelzen haben sich zur gemeinsamen Zukunftsregion "HeiDefinition – Ländlichkeit in neuen Dimensionen" zusammengeschlossen, um Projekte zur Stärkung des ländlichen Raums zu entwickeln.

Acht Millionen Euro für Kreis Celle und zwei Nachbarn

Da es ohne Gelder nicht geht, überreichte der Staatssekretär aus Hannover den drei Landkreisen mit dem Anerkennungsbescheid auch das reservierte Budget von rund acht Millionen Euro. Mit den EU-Mitteln möchte sich die Region vor allem auf die Digitalisierung im ländlichen Raum fokussieren. Die drei Landkreise bilden eine von 14 Zukunftsregionen im Land. Der Landkreis Celle hat dabei als "Lead-Partner" eine koordinierende Funktion. "Wir müssen uns auf eine Veränderung der Arbeits- und Lebenswelt einstellen. Nun rücken wir mit Uelzen und dem Heidekreis enger zusammen und können gemeinsam erfolgreich Dinge voranbringen", sagte Celles Landrat Axel Flader.

Diese Ziele hat die Zukunftsregion "HeiDefinition"

Die Erstellung der regionalen digitalen Plattform "HeiDigital" ist ein erster Ansatz. Außerdem sollen ein Co-Working- und ein überbetriebliches Coaching-Netzwerk aufgebaut werden. Was konkret die Region mit den acht Millionen Euro macht, wird vor Ort entschieden. "Die Regionen wissen am besten, was notwendig ist", sagte Wunderling-Weilbier. Eine Steuerungsgruppe, in der auch Menschen unter 35 Jahren vertreten sind, wird nun aufgebaut und dann konkrete Ideen entwickeln. Gemeinsamkeiten herausarbeiten, sei ein entscheidendes Kriterium, so der Staatssekretär. "Die Projekte müssen eine Strahlkraft in die ganze Region haben", sagte Celles Erster Kreisrat Gerald Höhl. Noch gebe es keine konkreten Ideen.

Drei Landkreise arbeiten zusammen – Celle koordiniert

Inwieweit die Projekte zwischen den Landkreisen verteilt werden, wird ebenfalls vor Ort entschieden. "Die drei Landkreise sind ähnlich strukturiert. Wir sind bekennende Landeier und stehen auf einer Augenhöhe", sagte Uelzens Landrat Heiko Blume. Auch Oliver Schulze, Erster Kreisrat des Heidekreises, freut sich dabei zu sein. "Die Zusammenarbeit, nah an den Menschen, hat sich bereits in den Leader-Regionen bewährt."

Celle gehört zu einer von 14 Zukunftsregionen

Insgesamt fließen 96 Millionen Euro an EU-Geldern in die 14 Zukunftsregionen in Niedersachsen. Das Budget pro Region liegt jeweils zwischen 5 und 8 Millionen Euro. Die Region "HeiDefinition" liegt also mit an der Spitze.