Misstrauen gegen DB

Landrat und Bürgermeister verlassen Bahn-Treffen

So nicht! Aus Protest haben Landrat und Bürgermeister die Planungswerkstatt der DB zum Bahnprojekt Hamburg-Hannover verlassen. Das ist die Kritik.

  • Von Christopher Menge
  • 30. Nov. 2022 | 16:45 Uhr
  • 25. Jan. 2023
Eine Neubaustrecke durch den Landkreis Celle? Das Vorgehen der Deutschen Bahn sorgt für Unmut. 
  • Von Christopher Menge
  • 30. Nov. 2022 | 16:45 Uhr
  • 25. Jan. 2023
Anzeige
Celle.

Aus Protest haben Landrat Axel Flader, Celles Oberbürgermeister Jörg Nigge, Bergens Bürgermeisterin Claudia Dettmar-Müller, Südheide-Bürgermeisterin Katharina Ebeling und Eschedes Bürgermeister Heinrich Lange am Mittwoch vorzeitig die Planungswerkstatt der Deutschen Bahn zum Bahnprojekt Hamburg/Bremen–Hannover im Ralveshof in Klein Hehlen verlassen. Sie brachten damit ihr Misstrauen gegen das Vorgehen der Bahn zum Ausdruck und stellten die Sinnhaftigkeit der Veranstaltung in Frage. "Für uns ist wichtig, dass die Bahn alle Fakten auf den Tisch legt und endlich Transparenz und Vergleichbarkeit herstellt", sagte Flader. "Außerdem sehen wir uns an die Beschlüsse aus dem Dialogforum Schiene Nord gebunden, die einen Ausbau der Bestandstrecken vorsieht." Das Vorgehen der DB seit dem Dialogforum im Jahr 2015 sei inakzeptabel.

Celles Oberbürgermeister Nigge kritisiert Deutsche Bahn

Celles Oberbürgermeister Nigge hatte den Protest durch hartnäckiges Bohren zum Kosten-Nutzen-Verhältnis ausgelöst. "Die Bahn trägt seit Wochen Kosten-Nutzen-Analysen als Grundlage für eine Trassenempfehlung vor sich her, scheint aber nicht bereit zu sein, die Grundlagen und Herleitung für diese Einschätzungen mitzuteilen", sagte Nigge. "Das lässt bei mir zunehmend Zweifel daran aufkommen, dass die Bahn überhaupt offen an die Trassenempfehlung herangeht. Mein derzeitiger Eindruck ist ein anderer."

Ein Bahn-Mitarbeiter hatte zuvor gesagt, dass sie ergebnisoffen vier Varianten planen würden. Man liefere Zahlen, Daten und Fakten an das Bundesverkehrsministerium, damit der Bundestag sich für eine Variante entscheiden könne. Aus Sicht der Bahn erfüllt allerdings nur eine Neubaustrecke durch den Landkreis Celle alle Kriterien.