"Einsatz war sehr wertvoll"

Kreis Celle: Feierabend für mobile Corona-Impfteams

Knapp 21.000 Corona-Impfungen haben die mobilen Teams im Kreis Celle in diesem Jahr bislang verabreicht. Aktuell sind noch fünf davon unterwegs, zum Jahresende ist aber endgültig Schluss.

  • Von Marius Klingemann
  • 09. Dez. 2022 | 10:05 Uhr
  • 09. Dez. 2022
Ihre letzten Spritzen ziehen dieser Tage die mobilen Corona-Impfteams des Landkreises auf. Am 29. Dezember gehen die finalen Termine über die Bühne, im neuen Jahr gibt es kein Wiedersehen.
  • Von Marius Klingemann
  • 09. Dez. 2022 | 10:05 Uhr
  • 09. Dez. 2022
Anzeige
Celle.

In einer Größenordnung zwischen 300 und 400 hat sich die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Celle seit Anfang Dezember eingependelt. Bei 369,1 lag der Wert am Donnerstag, tags zuvor bei 388,5. Dominanter Corona-Typ sei dabei nach wie vor die Omikron-Variante BA 4/5, teilt Kreissprecher Tore Harmening nun auf Anfrage der CZ mit. Und: "Die Infektionen haben keinen örtlichen oder sozialen Schwerpunkt, sondern gehen über alle Kommunen sowie durch sämtliche Altersgruppen."

Corona: Mobile Teams impfen alle ab zwölf Jahren

Der beste Schutz, so Harmening, sei weiterhin die Einhaltung der Aha-Regeln – also Abstand halten, Hygiene beachten und im Alltag eine Maske tragen. Bestandteil der Anti-Corona-Strategie sind aktuell auch noch die mobilen Impfteams, von denen weiterhin fünf in den Kreis-Gemeinden unterwegs sind. Am Freitag wird etwa von 9 bis 13 Uhr im Neuen Rathaus in Celle und zwischen 10 und 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus des Wienhäuser Ortsteils Bockelskamp gepikst. Die Terminübersicht – versorgt werden alle ab zwölf Jahren – ist im Internet auf der Landkreis-Website zu finden.

Corona-Impfungen: "Nachfrage hat stark nachgelassen"

"Die generelle Nachfrage hat stark nachgelassen", berichtet Harmening. Im Schnitt würden aktuell 240 Impfungen pro Woche vorgenommen, im gesamten Jahr 2022 bislang knapp 21.000. Bei der Arbeit der mobilen Teams, die aus jeweils einem Arzt plus vier Mitarbeitern bestehen, gehe es mittlerweile zumeist um die dritte und vierte Corona-Impfung.

 

Den zweiten "Booster" empfiehlt die Ständige Impfkommission des Bundes derzeit unter anderem für Personen ab 60 Jahren sowie Bewohnern und Mitarbeitern von Pflege- und medizinischen Einrichtungen.

Kreis Celle: Letzte mobile Impftermine am 29. Dezember

In Bezug auf die Impfteams sagt Harmening, dass "der Einsatz insgesamt betrachtet sehr wertvoll war, da es uns zuverlässig gelungen ist, im gesamten Landkreis die Impfnachfragen selbst in kleinen Ortschaften zu bedienen".

Solch ein Fazit bietet sich jetzt an, denn der mobile Corona-Schutz endet am 29. Dezember mit den letzten vier Terminen. "Im neuen Jahr wird es das Angebot nicht mehr geben", bestätigt Harmening. "Viele Leute gehen für die Impfung inzwischen auch zum Hausarzt", dort liegt dann ab Anfang Januar noch mehr Verantwortung.