Attacke in Westercelle

Unbekannte treten 20-Jährigen plötzlich von Roller und verletzen ihn mit Messer

Ein 20-jähriger Rollerfahrer wurde in der Nacht zu Sonntag plötzlich von einem Auto aus Hannover ausgebremst und vom Roller getreten. Das am Boden liegende Opfer versuchte noch zu flüchten, wurde aber von den Unbekannten mit einem Messer am Rücken verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

  • Von Katharina Baumgartner
  • 08. Aug. 2022 | 11:45 Uhr
  • 09. Aug. 2022
Die Kreuzung Hannoversche Heerstraße/Westerceller Straße: Hier fand in der Nacht zum Sonntag die Messerattacke statt.
  • Von Katharina Baumgartner
  • 08. Aug. 2022 | 11:45 Uhr
  • 09. Aug. 2022
Anzeige
Westercelle.

Eine solche Szene würde man normalerweise nur in einem Tatort-Krimi erwarten. Ein 20 Jahre alter Mann war nach einer Feier-Nacht in der Diskothek „Inkognito“ in Westercelle mit seinem Roller unterwegs nach Hause. Es war die Nacht auf den Sonntag um 3.17 Uhr auf der Hannoverschen Straße Richtung Innenstadt. Von hinten näherte sich ihm ein silberner Kombi mit hannoverschem Kennzeichen. Der Wagen überholte den Roller und hielt an. Einer der Insassen trat den Rollerfahrer so heftig, dass er zu Boden fiel.

Rollerfahrer nach Rückfahrt vom Inkognito überfallen

Das Opfer versuchte dann zu flüchten, einer der Wageninsassen verfolgte ihn und holte ihn an der Kreuzug zur Westerceller Straße ein. Dort verletzte er ihn mit einem Messer am Rücken. Anschließend flüchtete der Kombi in Richtung Hannover. Der 20-Jährige setzte noch selbstständig einen Notruf ab und wurde anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Täter sind mit mit Hannover-Kennzeichen unterwegs

Bei den Tätern in dem Pkw soll es sich um drei junge Männer unter 30 Jahren handeln. Die Hintergründe der Tat sind aber noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Im Verlaufe des Montags sollte der angegriffene Mann im Krankenhaus verhört werden, um die Tat besser nachvollziehen zu können.

Polizei sucht Zeugen

„Da es eher ungewöhnlich ist, wenn jemand von Fremden so massiv angegriffen wird, gehen wir bisher davon aus, das sich Opfer und Täter kannten“, sagt Polizeisprecherin Birgit Insinger. Es ist wohl zu vermuten, dass es sich um die blutige Fortsetzung einer Auseinandersetzung in der Diskothek gehandelt hat. Die Polizei bittet etwaige Zeugen, die um diese Zeit in dieser Gegend unterwegs waren und etwas Ungewöhnliches bemerkt oder gesehen haben, sich unter Telefon (05141) 277215 zu melden.