Zurück in der CZ

"Kulturlaub"

Eine Glosse von Susanne Harbott.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 03. Aug. 2022 | 08:00 Uhr
  • 03. Aug. 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 03. Aug. 2022 | 08:00 Uhr
  • 03. Aug. 2022
Anzeige
Celle.

Jeder noch so schöne Urlaub hat einmal ein Ende – und so bin auch ich nun wieder zurück in der CZ. Es hat tatsächlich geklappt mit unserer London-Reise, auch wenn nur mit halber Mannschaft – meine Freundin und ihre Tochter mussten zwei Tage vor Abreise krankheitsbedingt stornieren. Meine Tochter und ich haben aber das Beste aus unserer Zeit gemacht und hatten an den Flughäfen glücklicherweise keine Probleme – die Warteschlangen wurden zügig abgearbeitet, die Flüge wurden weder verlegt noch storniert und unser Koffer ging nicht verloren.

Viel gesehen und erlebt

Besonders gut ist ein Urlaub immer dann, wenn man hinterher lange davon zehren kann. Und selbst wenn das Shopping-Erlebnis aufgrund der extremsten Hitzewelle, die England jemals erlebt hat, zu kurz kam, werden uns andere Dinge in Erinnerung bleiben: zum Beispiel neben der Band „Guns n’ Roses“ am Flugsteig gestanden zu haben, um den Flieger nach London zu besteigen. Petula Clark durften wir im Musical „Mary Poppins“ erleben, die übrigens auch mit 89 noch zu begeistern weiß. Und Tom Felton haben wir mal nicht als Draco Malfoy in einem der Harry-Potter-Filme gesehen, sondern live auf der Theaterbühne. Der Besuch der Tate Modern, des Clink Prison Museums (einem Gefängnismuseum) und des „London Dungeon“ haben unseren „Kulturlaub“ vervollständigt.

Endlich Harry Potter

Den krönenden Abschluss bildeten dann nach der Rückkehr die beiden Teile des „Harry-Potter-Musicals“, zu denen meine Schwester und ich im Dezember noch vergeblich nach Hamburg gereist waren. Nun durften wir beide Teile tatsächlich endlich erleben – im vierten Anlauf!

Weiter geht's

Noch ganz verzaubert mache ich mich jetzt aber wieder an die Arbeit – unter anderem die Kulturseite.

Von Von Susanne Harbott