Umbau fast abgeschlossen

"Vom Fass" in Celle öffnet mit neuem Betreiber

Das Konzept bleibt gleich und doch gibt es jede Menge Neues. Der neue "Vom Fass"-Betreiber hat den Feinkostladen am Großen Plan ordentlich umgekrempelt.
  • Von Marie Nehrenberg-Leppin
  • 14. Aug. 2022 | 18:00 Uhr
  • 14. Aug. 2022
  • Von Marie Nehrenberg-Leppin
  • 14. Aug. 2022 | 18:00 Uhr
  • 14. Aug. 2022
Anzeige
Celle.

Wer in den vergangenen Tagen aufmerksam durch die Celle Fußgängerzone geschlendert ist, wird es wohl bereits bemerkt haben: Bei „Vom Fass“ am Großen Plan passiert etwas. „Wir sind in den letzten Zügen, Montag öffnen wir wieder die Türen“, berichtet Claas Ahlers, der die Geschicke in dem Feinkostladen künftig federführend leiten wird.

Ehemalige Geschäftsführerin geht in Ruhestand

Die ehemalige Geschäftsführerin Friederike Schulze übergab „Das Fass“ Ende Juli an Ahlers. „Ich werde in Rente gehen und mein Geschäft in junge Hände geben“, verkündete die Cellerin kürzlich auf Facebook. „Aber so ganz gehe ich natürlich nicht, denn ‚Vom Fass‘ und meine Kunden liegen mir sehr am Herzen und deshalb werde ich noch bleiben, nicht mehr ‚fast‘ jeden Tag, aber doch schon einige Stunden im Monat.“ Eine Ankündigung, die den Neu-Geschäftsführer Ahlers freut. „Es ist super, dass Frau Schulze uns noch eine Weile als Mitarbeiterin erhalten bleibt. Sie weiß, wie der Hase läuft, und ich bin mir sicher, dass ich mir da noch so einiges abschauen kann.“ Eine weitere Mitarbeiterin werde darüber hinaus ebenfalls übernommen. „Ich freue mich sehr, dass es weitergeht und wir einen wunderbaren Nachfolger gefunden haben“, so Schulze, die „Vom Fass“ zuvor sechs Jahre lang führte.

Selbstständigkeit als nächster Schritt auf Karriereleiter

Seit das Geschäft Ende Juli vorübergehend schloss, ist hinter den Schaufenstern viel passiert. „Wir haben alles auf den Kopf gestellt. Es wird sich einiges verändern“, sagt Ahlers, der das Projekt Selbstständigkeit gemeinsam mit zwei ehemaligen Kollegen angeht. Zuvor arbeitete der 32-Jährige in einer leitenden Position im Angestelltenverhältnis. „Wir haben zu dritt schon immer gesagt, irgendwann wollen wir unser eigenes Ding machen. Deswegen haben wir immer mal nebenbei nach Franchise-Konzepten geguckt, die uns ansprechen. Bei ,Vom Fass‘ hat es dann bei uns Klick gemacht und wir starten jetzt in Celle, wo ich Geschäftsführer bin. Wir haben das ganze Projekt mindestens ein Jahr lang vorbereitet. Es sollen dann noch weitere Filialen in Norddeutschland folgen, da werden dann die anderen beiden die Leitung übernehmen.“

Sortiment wird deutlich größer

Am eigentlichen Konzept des Ladens wird sich mit dem neuen Betreiber nichts ändern. „Das Schöne ist, dass man als Franchisenehmer bei diesem Unternehmen ziemlich viel Spielraum hat, wenn es ums Sortiment und um die Gestaltung des Geschäfts geht“, sagt Ahlers. „Wir haben beispielsweise ein Schaufenster zugeklebt, um mehr Raum zu schaffen, weil wir deutlich mehr Produkte führen wollen, als bisher.“

Umbauphase verunsicherte viele Stammkunden

Während der Umbauzeit ist Ahlers bereits mit vielen Cellern in Kontakt gekommen. „Wir haben hier ja immer die Tür offen, wenn wir werkeln. Da guckt regelmäßig jemand rein und erkundigt sich, wie es läuft und wann es weitergeht“, sagt er. „Manchmal blutet mir mein Kaufmannherz dabei schon fast. Da war eine Dame beispielsweise total traurig, weil ihr Essig leer war und sie dringend Nachschub brauchte. Ich musste sie vertrösten, obwohl ich es ja eigentlich schon da hab. Aber ich kam halt in dem Moment nicht ran. Das tat mir wirklich leid.“