Suche mit Hubschrauber

Wilde Verfolgungsfahrt durch Celle: Polizei nimmt 18- und 19-Jährigen fest

Mehrere Unfälle im Celler Stadtgebiet, rote Ampeln überfahren und mit einem gestohlenen Auto vor der Polizei geflüchtet: Zwei junge Männer wurden am Mittwoch von der Celler Polizei vorläufig festgenommen. Eine weitere, bislang unbekannte Person ist noch flüchtig. Die beiden Heranwachsenden sind für die Beamten keine Unbekannten. Das sagt die Polizei zu dem Fall.

  • Von Katharina Baumgartner
  • 27. Okt. 2022 | 12:23 Uhr
  • 27. Okt. 2022
Die Polizei Celle im Einsatz.
  • Von Katharina Baumgartner
  • 27. Okt. 2022 | 12:23 Uhr
  • 27. Okt. 2022
Anzeige
Celle.

Eine ganze Reihe von Straftaten werden zwei jungen Männern im Alter von 18 und 19 Jahren aus Celle vorgeworfen, deren filmreife Flucht in einem gestohlenen Auto am Mittwochabend auf dem Gelände des Waldfriedhofs in Wietzenbruch zu Ende ging.

Autodieb verursacht zwei Unfälle in Altencelle

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte der 18-Jährige bereits am Nachmittag gegen 16.30 Uhr mit seinem einem Wagen einen Verkehrsunfall in der Braunschweiger Heerstraße verursacht und war anschließend vom Unfallort geflüchtet. An der Einmündung Altenceller Schneede schob er bei einem Auffahrunfall mehrere Pkw vor ihm zusammen und flüchtete anschließend in Richtung Innenstadt. Ein 36 Jahre alter Mann erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Wagen einer Fahrschule in Eicklingen gestohlen

Im Rahmen der Fahndung stellte die Polizei den abgestellten Unfallwagen im Nahbereich fest, jedoch fehlte vom Fahrer zunächst jede Spur. "Ermittlungen erbrachten dann Hinweise auf einen anderen, wenige Tage zuvor bei einer Fahrschule in Eicklingen gestohlenen PKW, in den der flüchtige Unfallfahrer eingestiegen sein soll", so Polizeisprecherin Birgit Insinger.

Mehr zum Thema

Autodiebe flüchteten in der Nähe des Waldfriedhofs zu Fuß

Dieser gestohlene Wagen, mittlerweile versehen mit ebenfalls entwendeten Kennzeichen, fiel gegen 20.20 Uhr fahndenden Polizeikräften in der Welfenallee auf. Als sie den Wagen kontrollieren wollten, flüchtete der Fahrzeugführer mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit und überfuhr sogar eine rote Ampel. In der Straße „Ententeich“, am Waldfriedhof stoppte der flüchtige Wagen und die drei Insassen setzten ihre Flucht zu Fuß fort.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Unter Einsatz eines Polizeihubschraubers wurde der 18-Jährige und der 19-Jährige vorläufig festgenommen werden. Eine weitere, bislang unbekannte Person ist noch flüchtig. Wer den Fluchtwagen gefahren hat, ist noch Bestandteil von Ermittlungen. Beide standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Noch in der Nacht durchsuchte die Polizei die Wohnungen der beiden nach Beweismitteln.

Männer stehen unter Drogen

"Die beiden Heranwachsenden sind für die Polizei keine Unbekannten", so Insinger. Ihnen werden mehrere Straftaten zur Last gelegt, unter anderem Einbruch in Fahrschule, Kfz-Diebstahl, Verstoße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Durchführung eines nichterlaubten Kraftfahrzeugrennens.

Beider werden im Verlauf des Tages einem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.