Mann verliert Kontrolle über Auto

Fußgänger nach Unfall auf Großem Plan in Celle lebensbedrohlich verletzt

In der Celler Innenstadt sind am Montagnachmittag mehrere Passanten von einem Auto erfasst worden, nachdem der 70 Jahre alte Fahrer eines SUV bewusstlos geworden war. Anschließend prallte der Wagen gegen eine Hauswand.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 03. Jan. 2023 | 07:52 Uhr
  • 04. Jan. 2023
  • Von Cellesche Zeitung
  • 03. Jan. 2023 | 07:52 Uhr
  • 04. Jan. 2023
Anzeige
Celle.

Ein 70 Jahre alter Mann hat in der Celler Innenstadt die Kontrolle über sein Auto verloren und ist in eine Hauswand gefahren. Nach bisherigem Erkenntnisstand der Polizei wurden drei Menschen schwer verletzt, einer davon lebensbedrohlich, wie die dpa am Dienstagmorgen unter Berufung auf die Polizei meldete. Der Fahrer hatte den Angaben zufolge aufgrund eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über den Wagen verloren. Das Auto prallte laut Feuerwehr in ein Fachwerkhaus. Die Beifahrerin des Mannes, 66 Jahre alt, erlitt einen Schock. Ein Polizist sagte, dass es sich eindeutig um einen Unfall gehandelt habe.

In der Celler Innenstadt sind drei Passanten von einem Auto erfasst worden, nachdem der Fahrer bewusstlos geworden war. Ein 40-jähriger Fußgänger und zwei ebenfalls erwachsene Fußgängerinnen seien bei dem Unfall am Montagnachmittag verletzt worden, teilte die Polizei am Abend mit. Bei dem 40-Jährigen bestehe die Gefahr einer lebensbedrohlichen Verletzung. Zwei weitere erwachsene Personen wurden beim Wegspringen vor dem herannahenden Pkw leicht verletzt, wie es weiter hieß.

Fahrer des SUV erleidet laut Polizei medizinischen Notfall 

Der Fahrer hatte nach Angaben der Polizei wegen eines medizinischen Notfalls das Bewusstsein verloren. Seine 66 Jahre alte Frau, die auf dem Beifahrersitz saß, ergriff dann das Lenkrad, wie es weiter hieß. Sie steuerte den Wagen um den Brunnen auf dem Großen Plan herum und dann wieder auf die Fahrbahn. Nach mehreren Metern sei das Auto schließlich gegen eine Gebäudewand mit angrenzenden Geschäften geprallt - nachdem die Passanten erfasst worden waren.

Ersthelfer kümmern sich um die Verletzten (rechts), Zeugen reagieren geschockt. 

Die Beifahrerin wurde wegen eines Schocks behandelt, ihr Ehemann liegt wegen des medizinischen Notfalls unterdessen im Krankenhaus. Der Gebäudeschaden könnte rund 10.000 Euro betragen, wie es in der Mitteilung der Polizei weiter heißt. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Das Auto, ein Automatik-SUV, wurde sichergestellt.