Lange Freundschaft

Wader singt Hausin-Lied auf seinem Album

Die Liedermacher Hannes Wader und Manfred Hausin kennen sich schon lange. Sie tauschen auch einige Ideen für Alben aus.
  • Von Jürgen Poestges
  • 05. Juli 2022 | 16:00 Uhr
  • 05. Juli 2022
  • Von Jürgen Poestges
  • 05. Juli 2022 | 16:00 Uhr
  • 05. Juli 2022
Anzeige
Celle.

Hannes Wader hat auch seine Spuren in Celle hinterlassen, er hat in früheren Jahren auch das ein oder andere Konzert in Celle gegeben. Jetzt ist der Barde 80 Jahre alt geworden. Mitgefeiert hat auch Manfred Hausin, der seit Jahren mit Wader befreundet ist.

Der Musiker hat zu seinem Geburtstag nun auch ein neues Album veröffentlicht. „Noch hier – Was ich noch singen wollte“ heißt es. Und sowohl der Titel des Albums geht auf eine Idee Hausins zurück als auch das titelgebende Lied. Denn dies fußt auf einem Gedicht, dass der Dichter und „Eulenspielgel“, der lange in Celle gelebt hat, dem Liedermacher zu seinem 70. Geburtstag geschrieben hat. „Auch die Anregung, sein Gedicht zu vertonen, es zu singen, hier an den Schluss zu setzen, ja, das gesamte Album mit ,Noch hier‘ zu betiteln, stammt von ihm“, würdigt Wader im Booklet zum Album seinen „alten Freund“. „Ich selbst wäre auf die Idee nie gekommen. Danke, Manfred“, heißt es da weiter.

Vorwärts- und Rückwärtsblicke im Leben

„Die Freunde die Feinde sind lange schon weit, und ich bin noch hier, hab nicht mehr viel Zeit“, heißt es in dem Lied. Das Vorwärts- und Rückwärtsblicke im Leben aufzeigt. Und genau dieses Lied liegt auf der Top 20 des Vereins Deutschsprachige Musik derzeit auf Rang fünf. In dieser Rangliste liegt im Übrigen das „Heidelied“, das Der Black auf dem „Geburtstagsalbum“ für Hausin „Das wir so lang leben dürfen“ vertont hat, immer noch auf Rang 18. Die Texte von Manfred Hausin erfreuen sich also nach wie vor allergrößter Beliebtheit.