Großer Zulauf

Neubauten der Celler Allerland wegen Energiekrise sehr beliebt

An der Wittinger Straße sind die nächsten Neubauten der Celler Allerland fast bezugsfertig. Die Nachfrage ist wegen der Energiekrise sehr hoch.

  • Von Gunther Meinrenken
  • 14. Nov. 2022 | 17:05 Uhr
  • 14. Nov. 2022
Insgesamt 52 Wohneinheiten in drei Gebäuden hat die Allerland im Rahmen des frei finanzierten Wohnungsbaus an der Wittinger Straße errichtet. Die ersten neuen Mieter sollen im Dezember einziehen.
  • Von Gunther Meinrenken
  • 14. Nov. 2022 | 17:05 Uhr
  • 14. Nov. 2022
Anzeige
Celle.

Sichere und günstige Energiekosten angesichts davongaloppierender Strom- und Gaspreise – diese attraktive Möglichkeit bieten die Neubauten der Allerland Immobilien GmbH an der Wittinger Straße. Nachdem die ersten beiden Blöcke im Rahmen geförderten Wohnungsbaus fertiggestellt und schon seit ein paar Monaten von den neuen Mietern bezogen worden sind, stehen auch die nächsten drei Gebäude, die frei finanziert worden sind, kurz vor der Fertigstellung. Und das Interesse von künftigen Mietern ist aufgrund der aktuellen Energiekrise überwältigend.

Großer Andrang bei Tag der offenen Tür

"Bei unserem Tag der offenen Tür, zu dem wir am ersten Novemberwochenende eingeladen haben, waren 200 Besucher da. Mit so einer großen Resonanz hätten wir nicht gerechnet", sagt Allerland-Geschäftsführer Manfred Lork. Die mit Photovoltaikanlagen und mit Geothermie versorgten Wohneinheiten sind moderner Wohnungsbau der Zukunft. "Das ist genau das Produkt, das wir weiterentwickeln wollen", so Lork. Attraktiv sind die Wohnungen aus energetischer Sicht vor allem, weil die Allerland eine Miete inklusive Heizung und Warmwasser und teilweise sogar Strom von etwas unter 12 Euro plus einer Energiepauschale von 40 Euro im Monat erheben.

"Das ist genau das Produkt, das wir weiterentwickeln wollen."

Manfred Lork, Geschäftsführer Allerland

Geothermie und Photovoltaik

"Ganz genau können wir das noch nicht berechnen. Das Ganze muss sich erst noch einspielen", erklärt Rafael Wiglenda, Prokurist und Bereichsleiter Technische Immobilienmanagement bei der Allerland. Hintergrund: Der erste Bauabschnitt an der Wittinger Straße ist natürlich bereits an die Photovoltaikanlagen und die geothermischen Anlagen angeschlossen worden. Wenn der zweite Bauabschnitt mit den frei finanzierten Wohnungen dazu geschaltet wird, "müssen wir über das Monitoring erst einmal sehen, wie sich das Nutzerverhalten der neuen Mieter auswirkt und welche Verbräuche wir wirklich haben", erläutert Wiglenda.

30 von 52 Wohnungen bereits vermietet

Bei den drei neuen Wohnblöcken sind im Augenblick 30 der insgesamt 52 Wohneinheiten vermietet. Bei den Objekten handelt es sich um Zwei- bis Dreizimmerwohnungen mit einer Größe von 55 beziehungsweise 86 Quadratmetern. Der Erstbezug der ersten 26 Wohnungen ist für den 1. Dezember vorgesehen. Die restlichen 26 Wohnungen können von den künftigen Mietern am 1. Februar bezogen werden.