Brandserie

Ist im Celler Stadtgebiet Feuerteufel unterwegs?

Innerhalb von fünf Tagen musste die Celler Feuerwehr viermal zu Fahrzeugbränden ausrücken. Brandstiftung? Das sagt die Polizei.

  • Von Marie Nehrenberg-Leppin
  • 18. Juli 2022 | 19:02 Uhr
  • 26. Juli 2022
  • Von Marie Nehrenberg-Leppin
  • 18. Juli 2022 | 19:02 Uhr
  • 26. Juli 2022
Anzeige
Celle.

Ein Feuerteufel hält die Celler Feuerwehr und Polizei seit vergangener Woche auf Trab. "Aufgrund der Häufung der Feuer gehen wir inzwischen davon aus, dass wir es mit einem mutwilligen Brandstifter zu tun haben", sagt Celles Polizeisprecherin Birgit Insinger. "Wir prüfen außerdem, inwiefern die Brände zusammenhängen, denn auffällig ist das natürlich schon."

Brandserie begann mit Feuer bei Celler Tafel

Die Brandserie begann in der Nacht zum vergangenen Mittwoch. Um 0.44 Uhr war die Celler Feuerwehr zu mehreren brennenden Autos auf den Hof der Tafel an der Uferstraße gerufen worden. Drei der vier Kühltransporter brannten aus, auch das vierte Fahrzeug wurde so stark beschädigt, dass es nicht mehr eingesetzt werden kann.

Auto brannte an Hannoverscher Straße

Direkt in der darauffolgenden Nacht, Donnerstagmorgen um 3.13 Uhr, mussten die Brandbekämpfer erneut ausrücken. Wieder brannte ein Fahrzeug, dieses Mal an der Hannoverschen Straße. Auch hier war das Auto, welches bei Eintreffen der Feuerwehr bereits in voller Ausdehnung brannte, nicht mehr zu retten.

Bauwagen vom Waldorfkindergarten Opfer der Flammen

Auch in der Nacht zu Freitag kehrte keine Ruhe im Celler Stadtgebiet ein. Freitagmorgen um 6.01 Uhr wurde die Feuerwehr abermals alarmiert. Wieder stand ein Fahrzeug in Flammen, dieses Mal ein Bauwagen an der Straße "Zum Alten Kanal" in Wietzenbruch. Der Bauwagen gehört zum Celler Waldorfkindergarten und diente der Waldkindergartengruppe „Morgentau“ als Zufluchtsort. "Wir als Waldorfkindergarten-Gemeinschaft stehen heute fassungslos vor den Trümmern eines großen Herzensprojekts", sagte Geschäftsführer Marc Scharfe. "Neben dem Bauwagen an sich sind auch unzählige kleine Kunstwerke, welche in den letzten Monaten von den Kindern liebevoll gestaltet wurden, den Flammen zum Opfern gefallen."

Tafel-Transporter brennt erneut

Am Sonntagnachmittag um 17.31 Uhr dann schließlich wieder Feueralarm. Wieder auf dem Gelände der Tafel. Wieder brannte ein Transporter. Das Fahrzeug hatte den Angaben zufolge bereits am 13. Juli gebrannt, als am selben Ort drei Fahrzeuge der Tafel zerstört wurden.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei, die aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit keine weiteren Angaben zu möglichen Verdächtigen machen kann, bittet mögliche Zeugen um Mithilfe. Wer hat zu den oben stehenden Zeiten an einem der Orte verdächtige Personen gesehen? Hinweise nimmt die Polizei unter (05141) 277-215 entgegen.