Eine Person schwer verletzt

Großer Plan: Auto fährt in Celler Innenstadt in Passanten

Infolge eines medizinischen Notfalls hat ein Auto am Montagnachmittag in der Celler Innenstadt mehrere Menschen umgefahren. Bilanz: Sechs verletzte Personen, darunter ein Schwerverletzter.

  • Von Oliver Gatz
  • 03. Jan. 2023 | 07:15 Uhr
  • 03. Jan. 2023
Der SUV kam an einer Hauswand auf dem Großen Plan in Celle zum Stehen. 
  • Von Oliver Gatz
  • 03. Jan. 2023 | 07:15 Uhr
  • 03. Jan. 2023
Anzeige
Celle.

Ein Auto ist am Montagnachmittag auf dem Großen Plan in Celle in mehrere Menschen gefahren. Nach Angaben der Polizei hatte ein medizinischer Notfall den Unfall ausgelöst. Wie die Polizei später mitteilte, hatte der 70-jährige Fahrer eines Mercedes-SUV am Steuer kurzzeitig das Bewusstsein und damit die Kontrolle über sein massives Fahrzeug verloren. Seine 66-jährige Ehefrau auf dem Beifahrersitz soll den medizinischen Notfall erkannt und noch versucht haben, ins Lenkrad zu greifen, um Schlimmeres zu verhindern. Doch das tonnenschwere Gefährt mit Automatikgetriebe steuerte unkontrolliert schlingernd auf eine Menschenmenge zu, die sich neben dem Café Kiess & Krause befand.

Eine Person bei Unfall schwer verletzt

Bei dem Unfall wurden sechs Mensch verletzt, einer davon schwer. Ersthelfer versorgten die verletzten Passanten, die vorne an beiden Seiten des SUV am Boden lagen. Andere Passanten alarmierten mit ihren Mobiltelefonen die Rettungskräfte. Ein zunächst angeforderter Rettungshubschrauber wurde später wieder abbestellt.

Ersthelfer kümmern sich um die Verletzten (rechts), Zeugen reagieren geschockt. 

Ersthelfer am Großen Plan

Ein Mercedes-SUV war aus Richtung des Karstadt-Gebäudes in der verkehrsberuhigten Zone, in der man nur Schritttempo fahren darf, von der Fahrbahn abgekommen, hatte eine Parkbank gestreift und war in eine Menschengruppe gefahren, ehe er genau in dem Eingangsbereich eines Crêpes-Ladens neben dem Café Kiess & Krause zum Stehen kam. Rechts und links des Wagens verletzte Fußgänger, ein Hund hatte sich losgerissen und lief mit seiner Leine durch die Fußgängerzone. Schnell bildete sich eine Menschentraube.

Durch den Rettungsdienst wurde MANV 7 ausgelöst. "Hierbei handelt es sich um einen Massenanfall von Verletzten", so Persuhn. "Dies bezeichnet eine Situation, bei der eine große Zahl von Betroffenen versorgt werden muss." Der Rettungsdienst des Landkreises Celle war mit mehreren Rettungsmitteln, einem Notarzt sowie dem Führungsdienst, als organisatorischer Leiter, im Einsatz. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde der Gesamteinsatz unterstützt, der Brandschutz sichergestellt sowie auslaufende Betriebsmittel gebunden. Zur Prüfung der Statik des betroffenen Gebäudes wurde ein Fachberater des Technischen Hilfswerkes (THW) angefordert. Das THW übernahm nach Abschluss des Rettungs- und Feuerwehreinsatzes weitere Sicherungsmaßnahmen am Gebäude.