Am 28. Juni

„Songs of Celle“ im Cäsaren-Palast

Am Dienstag, 28. Juni, kommt es ab 20 Uhr im Rahmen des „Celler Kultursommers“ zu einer Neuauflage von „Songs of Celle“ im Schlossinnenhof.

  • Von Jürgen Poestges
  • 22. Jun 2022 | 11:00 Uhr
  • 22. Jun 2022
  • Von Jürgen Poestges
  • 22. Jun 2022 | 11:00 Uhr
  • 22. Jun 2022
Anzeige
Celle.

Im Schlossinnenhof waren sie schon einmal zu Gast. „Aber in einer römischen Residenz haben wir noch nie gespielt“, sagt Volker Mertins lachend. Am Dienstag, 28. Juni, kommt es ab 20 Uhr im Rahmen des „Celler Kultursommers“ zu einer Neuauflage von „Songs of Celle“. Und das dann in der Kulisse des aktuellen Stückes des Schlosstheaters, „Romulus der Große“, eben in der Residenz des Cäsaren.

Mit Anna und Tinatin

Das Programm, das Mertins dafür zusammengestellt hat, wird dem „königlichen“ Rahmen mehr als gerecht. „Wir haben ja eigentlich nie so etwas wie einen Headliner dabei“, sagt er. „Aber ich bin schon ein bisschen stolz, dass wir eine kleine Renaissance von Anna singt dabei haben.“ Anna Selvadura wird mit zwei Gastmusikern dabei sein. Und auch Tinatin Tsereteli ist dabei. Allerdings werden die beiden nicht als Duo Twintones zu hören sein. „Die beiden covern ja viele Songs, und das machen wir nicht“, sagt Mertins.

Kreativität und Leidenschaft

Die Veranstaltung – schon lange mehr als ein echter Geheimtipp – präsentiert somit zum neunten Mal bekannte und weniger bekannte Künstler aus der Celler Region: ein textlich und musikalisch abwechslungsreiches Programm voller Kreativität und Leidenschaft an der Musik.

Nachwuchstalent Gereon

Das Nachwuchstalent Gereon aus Celle fing mit elf Jahren an, eigene Songs zu schreiben. Im vergangenen Jahr wurde er als Preisträger des Songwriter-Wettbewerbs „Treffen junge Musik-Szene“ in Berlin ausgezeichnet. „Wir sind sehr froh, dass es bei uns auf der Bühne steht“, sagt Mertins. „Übrigens war er lange Musikschüler von Anna.“

Spoken-Word-Performance und Westcoast-Sound

Weiter dabei ist die Band „Gaya“ mit vielseitigem und mehrstimmigem Westcoast-Sound. Die Schriftstellerin Dagmar Westphal schreibt „um mir und den anderen nahe zu sein.“ Bei „Songs of Celle“ trägt sie in einer Spoken-Word-Performance Werke aus ihrem Lyrikband „Gedankenflugsand“ vor (Bericht folgt). Kerstin Bockelmann schreibt seit über 30 Jahren Chansons über das alltägliche Miteinander. Begleitet wird sie vom Pianisten Thorben Korn. Der Singer-Songwriter Dieter Herrmann aus Burgdorf beleuchtet in seinen meist deutschsprachigen Songs alltägliche Erlebnisse und Begegnungen.

Hanna ist Rock-Pop-Künstlerin. Ihre Songs erzählen vom Leben, vom Lieben, vom Sein. Sie ist Songwriterin, weil sie das, was sich in der Welt und in ihr bewegt, in Worte fassen und in ein musikalisches Gewand hüllen möchte.

Volker Mertins und Sarah Fischer schließlich, die Organisatoren der Veranstaltung, treten seit mehr als 15 Jahren zusammen auf und sind ein perfekt eingespieltes Duo. Vater und Tochter präsentieren Songs zwischen Pop und Jazz.

„Songs of Celle“, Dienstag, 28. Juni, 20 Uhr, im Innenhof des Schlosstheaters. Einlass 19 Uhr. Karten für 12 Euro gibt es im Ticketshop der Celleschen Zetung, Bahnhofstraße 1, oder an der Theaterkasse an der Schuhstraße.