Am Celler Badeland

Wohnmobil-Anlage in Celle soll weiter vergrößert werden

Die Übernachtungszahlen sind rekordverdächtig. Deswegen soll die Celler WOMO-Anlage vergrößert werden, allerdings nicht so wie zuerst geplant.

  • Von Gunther Meinrenken
  • 28. Juni 2022 | 07:00 Uhr
  • 29. Juni 2022
  • Von Gunther Meinrenken
  • 28. Juni 2022 | 07:00 Uhr
  • 29. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Das könnte ein Rekordjahr werden für die Wohnmobil-Anlage (WOMO) am Celler Badeland. Die Ferienzeit mit dem größten Andrang steht erst vor der Tür, doch die diesjährigen Belegungszahlen liegen weit über den Werten des Spitzenjahres 2019. Dort verzeichneten die Stadtwerke Celle, die den Platz betreiben, 13.472 Übernachtungen. Der Juni ist noch nicht vorbei und bereits jetzt sind 6553 Übernachtungen in diesem Jahr registriert worden und das mit deutlichen Steigerungen zu 2019 in den einzelnen Monaten. Beispiel: Im März 2019 gab es 773 Übernachtungen, in diesem Jahr 1147.

Rekordzahlen auf Celler Anlage

"In diesem Jahr sind trotz Corona absolute Rekordzahlen zu verzeichnen. Die Nachfrage übersteigt den Bedarf bei Weitem. Daher benötigen wir unbedingt die Erweiterung", sagt Thomas Edathy. Der Geschäftsführer der Stadtwerke Celle nimmt damit Bezug auf die Planungen für eine Vergrößerung der WOMO-Anlage, die von ihm bereits im November 2019 beantragt wurde. Nach der aktuellen Vorlage der Stadt, die am Dienstag, 28. Juni, im Ausschuss für Stadtentwicklung und Bauen behandelt wird (17 Uhr, Alte Exerzierhalle) soll diese nun allerdings kleiner ausfallen als ursprünglich vorgesehen.

Nur 21 statt 37 neuer Plätze

Auf der WOMO-Anlage gibt es 45 Plätze, zehn weitere liegen auf einem Parkstreifen davor. Zusätzlich sollten nach den Vorstellungen der Stadtwerke auf dem Gelände der Anlage 37 Stellplätze geschaffen werden und die zehn vor der Anlage wieder entfallen. Das hätte nach der Erweiterung eine Gesamtkapazität von 82 Stellplätzen bedeutet. Nun heißt es in der Vorlage der Stadt: "Das Plangebiet des Bebauungsplans und dadurch auch der 101. Änderung des Flächennutzungsplans wurde reduziert und der Abstand zur Fuhse wurde vergrößert."

Nach Erweiterung insgesamt 66 Stellplätze

Das hat konkrete Auswirkungen auf die Anzahl der zusätzlichen Wohnmobil-Parkplätze. "Jetzt werden es 21 weitere Plätze. Das ist zwar weniger als 37, aber hilft schon mal erheblich, die Nachfrage zu bedienen. Die 10 Parkplätze vor der Minigolf-Anlage sind ja nur temporär genehmigt. Diese fallen dann weg", erklärt Edathy auf CZ-Nachfrage. Das bedeutet: Nach der Erweiterung werden es nicht mehr insgesamt 82 Plätze sein, sondern nur 66.

Viele Wohnmobilisten müssen ausweichen

Ob die dann reichen werden, um dem Andrang in den Spitzenzeiten Herr zu werden, wird sich zeigen. Schon jetzt müssen viele Wohnmobilisten auf andere Parkplätze ausweichen. Das wird auch noch eine zeitlang so weitergehen. Edathy geht derzeit davon aus, "dass wir im März/April nächsten Jahres Baubeginn haben und dann im Juni eröffnen".

Gäste hinterlassen gute Bewertungen

Dass der Platz so beliebt ist, liegt auch an den guten Bewertungen, die die Gäste hinterlassen. Kleine Kostprobe: "Ultramoderner Stellplatz, welcher vor Anreise unbedingt über die Webcam im Auge behalten werden sollte. Spontane Anreise zwischen 11 und 13 Uhr bietet die besten Erfolgsaussichten auf einen freien Platz, es sei den, man hat einen der zehn für Reservierungen gedachten Plätze im Vorfeld ergattert", schreibt ein Wohnmobilist, der besonders davon begeistert ist, dass das Guthaben, das sich am Tag der Abreise noch auf der Zugangskarte befindet, auch auf den Cent genau wieder zurückerstattet wird. Fazit des Gastes: "Unsere Station Nummer 1 auf dem Weg nach Norden. PS.: das Personal ist wie der Stellplatz: TOP."

Eine der Top-Adressen in Deutschland

Für Edathy gehen solche Kommentare runter wie Öl. "Das ist für uns natürlich sehr erfreulich", so der Stadtwerke-Chef, der noch eine weitere offizielle Spitzenbewertung in petto hat. "Eines der relevantesten Portale für Wohnmobilisten ist www.mobilisten.de.Hier sind wir auf Platz 4 von 2578 gelistet. Das zeigt, dass wir vieles richtig machen."