Büchtmannshof Wieckenberg

Gipfeltreffen zweier Boogie-Pianisten an Flügeln

Axel Zwingenberger und Henning Pertiet verbindet eine besondere Freundschaft. Im Büchtmannshof Wieckenberg treten die Boogie-Pianisten gemeinsam auf.
  • Von Reinald Hanke
  • 23. Sept. 2022 | 12:03 Uhr
  • 23. Sept. 2022
  • Von Reinald Hanke
  • 23. Sept. 2022 | 12:03 Uhr
  • 23. Sept. 2022
Anzeige
Wieckenberg.

Wenn der bekannte Boogie-Pianist Axel Zwingenberger und der originelle Boogie-Spieler Henning Pertiet am Donnerstag, 29. September, um 20 Uhr im Büchtmannshof Wieckenberg zusammen an zwei Flügeln spielen, dann ist das schon etwas ganz Besonderes. Da ist einerseits der große Meister des Boogies mit seinen bekannten virtuosen Klangkaskaden. Und da ist andererseits der große Erneuerer des Boogie-Spiels, der immer wieder seine Zuhörer überrascht. Wenn diese beiden Größen der Klavierszene zusammen auftreten, dann sprühen sicher die Funken.

Dass diese beiden Künstler, die sich schon seit mehr als 30 Jahren kennen, nun im stimmungsvollen kleinen Saal des Büchtmannshofs auftreten, ist einer gemeinsamen Leidenschaft des Hofbesitzers Villmann einerseits und Zwingenberger andererseits zu verdanken: Beide sind große Bahnfreunde, Zwingenberger sammelt ausgediente Dampflokomotiven. Und zwar im Original.

Zwingenberger vermittelte Pertiet in „Mojo Blues Band“

Pertiet hat seine „künstlerische Existenz fast ganz alleine seinem zehn Jahre älteren Vorbild Zwingenberger zu verdanken“, sagt Pertiet ehrlich. Als er als 23-Jähriger eine Platte von Zwingenberger gehört hat, da wusste er sofort, dass er auch so spielen können möchte. Durch glückliche Zufälle kam es bald zu einer ersten Begegnung der beiden, die anders verlief als gedacht.

Aus einem ganz bescheidenen Vorspielen Pertiets entwickelte sich ein langes Gespräch, das mit der Aussage Zwingenbergers endete, dass Pertiet das alles lernen könnte. Also hat sich Pertiet ein Klavier gekauft und wie ein Verrückter geübt. Zwingenberger vermittelte Pertiet nach Wien in die „Mojo Blues Band“. Und ab dann haben Pertiet und Zwingenberger immer wieder zusammen gespielt.

Beide spielen einzeln und zusammen

Wenn sie das heute praktizieren, dann ergänzen sie sich gegenzeitig bestens. Beide werden an diesem Abend auch einzeln spielen, aber das wohl Spektakulärste, das dürfte das Spielen an zwei Flügeln sein. Tickets kosten an der Abendkasse 33 Euro und im Vorverkauf 28 Euro unter Telefon (05146) 919388.