Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wirtschaft Gesamtschule kooperiert mit CMS-Gruppe
Weltgeschehen Wirtschaft

KGS Schwarmstedt: Gesamtschule kooperiert mit CMS-Gruppe

12:53 09.05.2022
Von Dagny Siebke
In den Werkstätten erhalten die Gesamtschüler Einblick in die handwerklichen Berufe bei CMS.
In den Werkstätten erhalten die Gesamtschüler Einblick in die handwerklichen Berufe bei CMS.
Anzeige
Schwarmstedt

Immer wieder heißt es, dass Schulen nicht genug auf das Berufsleben vorbereiten würden. Die Kooperative Gesamtschule Schwarmstedt, die auch viele Schüler aus dem Celler Westkreis besuchen, bietet ab sofort zusammen mit der Firma CMS Berufsorientierung in handwerklichen Berufen der Schule. Einmal im Jahr steht das Thema „Berufsfindung“ einen ganzen Tag auf dem Stundenplan. Den Klassen der Haupt- und Realschule beantworten auf dem Firmengelände in Buchholz dabei jeweils Meister, Gesellen und Lehrlinge in den Sparten Elektro, Heizung und Sanitär, Dachdecker, Zimmerei und Maler ihre Fragen.

Hauptschulzweigleiter Jens Weber, Geschäftsführer Holger Koch, Gesamtschuldirektor Tjark Ommen, Direktorstellvertreterin Mascha Seiberlich und die Didaktische Leiterin Maren Engel sind begeistert vom neuen Projekt. Quelle: Fremdfotos/eingesandt

Geschäftsführer Holger Koch selbst führt mit den Jugendlichen Vorstellungsgespräche durch, nachdem er vorher mit ihnen über vorab eingereichte Bewerbungsunterlagen gesprochen hat. Jeder Schüler durchläuft alle Berufsangebote. „Dass das eine gute Idee ist, merkte man spätestens, als Mädchen mit kunstvoll manikürten Fingernägeln beim Dachdecker Bitumenbahnen zusammenschweißten und dabei ihren Spaß hatten. Ohne das Projekt hätten sie so etwas wahrscheinlich nie ausprobiert“, sagen die Beteiligten.

Quelle: Fremdfotos/eingesandt

Ziel ist es, den Abschlussklassen der Haupt- und Realschule einen Einblick in die Arbeitswelt und die Ausbildungsberufe und nützliche Tipps für die anstehenden Bewerbungen und Vorstellungsgespräche mit auf den Weg zu geben.

Neuntklässler sollen einen möglichst realen Arbeitstag erleben und selber handwerklich sowie in den Büroberufen Erfahrungen sammeln.

Das Verschweißen von Bitumenbahnen muss exakt gemacht werden, sonst gelangt Feuchtigkeit ins Gebäude. Quelle: Fremdfotos/eingesandt

„Wir werden in den nächsten Jahren jeweils zwei Durchgänge pro Jahrgang mit 160 und Schülern zu uns in den Betrieb holen und unsere Ausbildungsberufe präsentieren“, so Koch.