Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Politik Ehemann der Außenministerin wird Partner bei PR-Agentur
Weltgeschehen Politik

Neuer Job : Ehemann der Außenministerin wird Partner bei PR-Agentur

20:51 29.04.2022
Annalena Baerbock mit Ehemann Daniel beim Bundespresseball in Berlin im Jahr 2018. Foto: Eventpress Golejewski/dpa
Annalena Baerbock mit Ehemann Daniel beim Bundespresseball in Berlin im Jahr 2018. Foto: Eventpress Golejewski/dpa Quelle: Eventpress Golejewski
Anzeige
Wigan

Berlin (dpa) - Der Ehemann von Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne), Daniel Holefleisch, steigt ab Mai als Partner bei der Kommunikationsberatung MSL ein.

«Holefleisch wird Kunden mit einem Fokus auf Public Affairs beraten und ist auf politische Analysen spezialisiert», hieß es in einer Mitteilung der Agentur, die zur deutschen Tochter des französischen Konzerns Publicis Groupe gehört. «Eine Ansprache der Leitungsebene des Auswärtigen Amtes oder der Außenministerin Annalena Baerbock im Rahmen seiner Tätigkeit bei MSL ist vertraglich ausgeschlossen.»

International hat MSL nach eigenen Angaben rund 2500 Mitarbeiter in über 40 Ländern, «die Kunden bei ihrer nachhaltigen Kommunikation mit Zielgruppen, Mittlern und Stakeholdern beraten und operativ unterstützen» und «lokal und international Einfluss im Sinne der Unternehmen und Marken unserer Kunden» erzeugen.

Holefleisch berichte direkt an den Chef von MSL in Deutschland, Wigan Salazar, hieß es weiter in der am Donnerstag erschienenen Mitteilung. Zuletzt arbeitete Holefleisch (49) bei der Post, wo er den Titel «Senior Expert Corporate Affairs» bei DHL trug, und davor 13 Jahre lang bei den Grünen.

Die Organisation Lobbycontrol bezeichnete den Wechsel von Holefleisch als «aus mehren Gründen problematisch». MSL sei mitunter für ausländische Regierungen tätig, «vor einigen Jahren etwa für Saudi-Arabien», schrieb Lobbycontrol auf Twitter. «Mit dem Ehemann der deutschen Außenministerin werben zu können, dürfte der Agentur bei der Kundenakquise sicherlich einige Vorteile bringen.»

© dpa-infocom, dpa:220429-99-94894/3