Schwimmen

Van Almsick: Verpasster Olympiasieg war «meine Rettung»

Berlin (dpa) - Der einstige Schwimm-Star Franziska van Almsick sieht die verpassten Chancen auf olympisches Gold heute als «meine Rettung». Sie wäre mit einem Olympiasieg «ein anderer Mensch geworden», sagte die 44-Jährige den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 26. Mai 2022 | 07:31 Uhr
  • 14. Juni 2022
Franziska van Almsick gewann bei Olympischen Spielen viermal Silber und sechsmal Bronze. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archiv
  • Von Cellesche Zeitung
  • 26. Mai 2022 | 07:31 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Berlin.

Berlin (dpa) - Der einstige Schwimm-Star Franziska van Almsick sieht die verpassten Chancen auf olympisches Gold heute als «meine Rettung». Sie wäre mit einem Olympiasieg «ein anderer Mensch geworden», sagte die 44-Jährige den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Die mehrfache Welt- und Europameisterin van Almsick holte bei vier Olympia-Teilnahmen viermal Silber und sechsmal Bronze. Den Traum von Gold konnte sie sich nicht erfüllen.

«Heute, mit 44, bin ich demütig: Ich habe zwei gesunde Kinder, ich habe eine glückliche Beziehung, mein Leben hat bisher sehr gut funktioniert. Festzustellen, dass man auch ohne dieses eine Ziel glücklich und zufrieden sein kann, ist sehr befreiend», sagte van Almsick.

Die frühere Weltklasse-Schwimmerin ist inzwischen stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende der Deutschen Sporthilfe. Als Kinderbuch-Autorin, mit einer Stiftung und als Botschafterin für verschiedene Organisationen engagiert sie sich dafür, dass mehr Kinder früher schwimmen lernen.

© dpa-infocom, dpa:220525-99-433897/2

Von