Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Sport überregional Trotz guter Leistung: Nadal für Zverev dieses Mal zu stark
Sport Sport überregional

Masters-Turnier in Rom : Trotz guter Leistung: Nadal für Zverev dieses Mal zu stark

15:31 14.05.2021
Musste sich in Rom Rafael Nadal (l) geschlagen geben: Alexander Zverev. Foto: Gregorio Borgia/AP/dpa
Musste sich in Rom Rafael Nadal (l) geschlagen geben: Alexander Zverev. Foto: Gregorio Borgia/AP/dpa Quelle: Gregorio Borgia
Anzeige

Rom (dpa) - Dieses Mal war Sandplatz-König Rafael Nadal für Alexander Zverev dann doch ein bisschen zu stark. Trotz einer guten Leistung hat die deutsche Nummer eins beim Tennis-Turnier in Rom den Einzug ins Halbfinale verpasst.

Zverev verlor beim mit 2,56 Millionen Euro dotierten Masters-1000-Event im Viertelfinale gegen Nadal mit 3:6, 4:6 und verpasste damit eine erneue Überraschung gegen den 13-maligen French-Open-Champion. In der vergangenen Woche hatte Zverev gegen Nadal in Madrid auf dem Weg zum Titel gewonnen und damit seinen dritten Sieg in Serie gegen den 34 Jahre alten Mallorquiner gefeiert.

In Rom erwischte Zverev einen ganz schlechten Start und lag im ersten Satz schnell mit 0:4 zurück. Zverev wirkte nach seinem langen Match gegen den Japaner Kei Nishikori am Vortag etwas müde. Doch dann steigerte sich der 24-Jährige und kämpfte sich zurück in die Partie. Nadal wackelte nun einige Male und wirkte nach einem Sturz kurz angeschlagen. Nach 48 Minuten holte er sich aber dennoch den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang war Zverev dann eigentlich der aktivere Spieler und erkämpfte sich insgesamt acht Breakchancen. Doch Nadal spielte in den brenzligen Situationen groß auf und wehrte alle Gelegenheiten ab. Stattdessen nahm er Zverev zum 3:2 den Aufschlag ab. Zwar gab der gebürtige Hamburger, der in Rom 2017 gewinnen konnte, nicht auf und erspielte sich nach dem Aufschlagverlust fünf weitere Breakbälle. Nadal, der vor allem mit seinen Stoppbällen erfolgreich war, wehrte diese aber allesamt ab und machte mit seinem ersten Matchball das Weiterkommen nach genau zwei Stunden perfekt.

Während Zverev nun einige Tage in Monte Carlo ausspannen und sich dann dort gezielt auf die am 30. Mai beginnenden French Open vorbereiten will, trifft Nadal im Halbfinale am Samstag auf den Amerikaner Reilly Opelka. Nadal hat das Turnier in Rom bislang neun Mal gewonnen.

© dpa-infocom, dpa:210514-99-598508/3