Eishockey-Weltmeisterschaft

Tschechien holt erste WM-Medaille seit 2012

Tampere (dpa) - Tschechien hat sich mit einem fulminanten Endspurt im Spiel um Bronze die erste Medaille bei einer Eishockey-WM seit zehn Jahren gesichert.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 29. Mai 2022 | 17:01 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 29. Mai 2022 | 17:01 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Tampere.

Tampere (dpa) - Tschechien hat sich mit einem fulminanten Endspurt im Spiel um Bronze die erste Medaille bei einer Eishockey-WM seit zehn Jahren gesichert.

Das Team um Top-Torjäger David Pastrnak gewann das Spiel um Platz drei gegen die USA mit 8:4 (1:3, 1:0, 6:1) im finnischen Tampere.

Die USA, die im vergangenen Jahr gegen Deutschland WM-Bronze gewonnen hatten, führten nach dem ersten Drittel durch Tore der NHL-Profis Karson Kuhlmann (10./20. Minute) und Adam Gaudette (13.) bereits 3:1. Nach einem Gegentor von Jiri Cernoch (16.) und dem Anschlusstor von Jiri Smejkal (33.) im Mittelabschnitt drehten die Tschechen im Schlussdrittel richtig auf. NHL-Torjäger Pastrnak (41.), Roman Cervenka (43.) und erneut Pastrnak (44.) drehten das Spiel binnen 166 Sekunden komplett.

Das US-Team hatte überhaupt keine Offensiv-Aktionen mehr. Sogar in Unterzahl traf David Kampf (55.) und wenig später noch einmal ins leere US-Tor (59.). Pastrnak gelang am Ende gar noch sein siebtes Turniertor (60.). Zuvor hatte Thomas Bordeleau (59.) für die USA lediglich noch Ergebniskorrektur betrieben.

Die Tschechen, die zuletzt 2012 ebenfalls in Finnland WM-Bronze gewonnen hatten, hatten am Donnerstag im Viertelfinale Deutschland mit 4:1 besiegt. Das Team von Bundestrainer Toni Söderholm belegt damit in der Endabrechnung Rang sieben. Im vergangenen Jahr bei der WM in Riga war Deutschland noch Vierter geworden.

© dpa-infocom, dpa:220529-99-472729/2

Von