Ausblick

Das bringt der Wintersport am Dienstag

Vierschanzentournee, Tour de Ski und ein Slalom in Kroatien: Auch an diesemDienstag ist im Wintersport einiges los. Zeigt der zuletzt überragende Skispringer Kobayashi am Bergisel eine Schwäche?

  • Von Cellesche Zeitung
  • 04. Jan. 2022 | 07:11 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 04. Jan. 2022 | 07:11 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Innsbruck.

Innsbruck (dpa) - Nach seinem starken zweiten Platz von Garmisch-Partenkirchen will Skispringer Markus Eisenbichler seinen Aufwärtstrend auch beim dritten Wettkampf der Vierschanzentournee zeigen.

Bei der Tour de Ski steht zum Abschluss eine harte Kletterpartie bevor. Für die alpinen Skifahrerinnen ist ein Slalom in Kroatien geplant.

Skispringen

Vierschanzentournee in Innsbruck, Männer

13.30 Uhr: 1. Durchgang, anschließend 2. Durchgang (ZDF und Eurosport)

Dritter Akt beim Schanzen-Spektakel: Die Skispringer sind auf dem berühmt-berüchtigten Bergisel in Innsbruck gefordert. Nach zwei Siegen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen ist der Japaner Ryoyu Kobayashi der Gejagte. Der 25-Jährige führt vor dem Norweger Marius Lindvik, dem Slowenen Lovro Kos und Markus Eisenbichler aus Bayern. Eisenbichlers Rückstand auf den Spitzenreiter beträgt bereits umgerechnet knapp zwölf Meter. Abgeschrieben hat Bundestrainer Stefan Horngacher den Tournee-Gesamtsieg aber noch nicht. Kann Eisenbichler in Österreich näher herankommen?

Langlauf

Tour de Ski in Val di Fiemme

Final Climb

11.30 Uhr: 10 Kilometer Massenstart Freistil, Frauen (ZDF und Eurosport) 15.25 Uhr: 10 Kilometer Massenstart Freistil, Männer (ZDF und Eurosport)

Mit dem traditionellen finalen Anstieg zur Alpe Cermis endet die 16. Tour de Ski. Die deutschen Hoffnungen trägt dabei Katharina Hennig, die als derzeit Gesamt-Neunte gute Aussichten hat, ihren achten Rang des Vorjahres wieder zu erreichen. Bei den Männern will Janosch Brugger als derzeit Gesamt-16. versuchen, noch unter die Top-15 zu laufen. Während bei den Männern mit Johannes Klaebo aus Norwegen, der genau zwei Minuten Vorsprung auf den Russen Alexander Bolschunow hat, der Tour-Sieger praktisch feststeht, kann es bei den Frauen noch eng werden. Der derzeit Zweitplatzierten Ebba Andersson aus Schweden ist es zuzutrauen, den 1:12 Minuten-Rückstand auf die Russin Natalja Neprjajewa noch aufzuholen.

Ski Alpin

Weltcup in Zagreb, Kroatien

12.30 Uhr: Slalom, Damen, 1. Durchgang (ZDF, ARD und Eurosport) 16.05 Uhr: Slalom, Damen, 2. Durchgang (ZDF, ARD und Eurosport)

Die Frauen starten mit einem Slalom in Zagreb in das neue Jahr. Lena Dürr will nach zuletzt enttäuschender Leistung an ihre starken dritten Plätze in Levi Ende November anknüpfen. Für Deutschlands Nachwuchshoffnung Emma Aicher geht es noch um die Olympia-Qualifikation – die 18 Jahre alte Technikerin braucht dazu einen Platz unter den besten 15. Die Slowakin Petra Vlhova, die auch die Slalom-Gesamtwertung anführt, gilt als Favoritin. Ihre große Konkurrentin Mikaela Shiffrin aus den USA könnte auf die Piste zurückkehren, nachdem sie den Torlauf in Lienz aufgrund eines positiven Corona-Tests verpasst hatte.

© dpa-infocom, dpa:220103-99-578938/3

Von