Tischtennis-Regionalliga: TuS Celle 92 darf Heimspielrecht behalten
Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Tischtennis Fast nur noch Heimspiele für TuS 92
Sport Sport regional Tischtennis

Tischtennis-Regionalliga: TuS Celle 92 darf Heimspielrecht behalten

13:15 17.12.2020
Von Heiko Hartung
TuS Celle 92 und Kapitän Arne Hölter müssen nur noch eine Auswärtsfahrt antreten.
TuS Celle 92 und Kapitän Arne Hölter müssen nur noch eine Auswärtsfahrt antreten. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle

Der Protest hatte Erfolg: Tischtennis-Regionalligist TuS Celle 92 darf sein Heimrecht in den vier der verbleibenden fünf Ligaspiele behalten – sofern es in Folge der Corona-Pandemie nicht zu einem Saisonabbruch kommt. „Alles andere wäre auch eine Wettbewerbsverzerrung gewesen“, sagt Dieter Lorenz. Celles Teammanager war nämlich gar nicht mit dem Vorstoß einiger Ligakonkurrenten zu Beginn der Corona-Unterbrechung Ende Oktober einverstanden: Als der Verband sich mit den Vereinen darauf geeinigt hatte, die Spielzeit als Einfachrunde ohne Rückspiele zu Ende zu bringen, wurde der Modus ins Spiel gebracht, die bisher ausgetragenen Begegnungen der Hinrunde normal zu werten. Als Spieltermine für die dann noch ausstehenden Begegnungen sollten allerdings Spielplan und -termine der Rückrunde gelten.

Neun Auswärts- und nur zwei Heimspiele

Für den Celler Viertligisten hätte das bedeutet, dass er insgesamt neun Auswärts- und nur zwei Heimspiele bestreiten würde. „Das geht so natürlich nicht. Halbwegs fair sollte es trotz aller Schwierigkeiten schon bleiben. Wir würden dann nahezu sämtliche Sponsoren verlieren und unser Förderkreis würde sich ausdünnen.“, hatte Lorenz seinen Unmut darüber vor Wochen auch gegenüber dem zuständigen Spielleiter kundgetan.

Hinrundenspielplan wird beibehalten

Nun die Kehrtwende: Der Spielplan der Hinrunde wird beibehalten, die bisherigen Heim- und Auswärtsansetzungen bleiben bestehen. Das heißt konkret, dass der als Neunter auf einem Abstiegsplatz stehende TuS 92 in eigener Halle gegen Eintracht Bledeln, SV Siek II, TSV Lunestedt sowie TSV Rostock Süd antreten darf. Einziges ausstehendes Auswärtsspiel wäre bei Schlusslicht Hannover 96. „Und das ist gemessen an unseren sonstigen Auswärtsfahrten ebenfalls fast ein Heimspiel“, scherzt Lorenz.

Ziel: Raus aus der Abstiegszone

Wann die restlichen Spiele ausgetragen werden, ist unklar. „Realistisch ist ein Wiedereinstieg frühestens im Februar“, meint Lorenz. Durch die Verlängerung der Spielzeit bis Ende April hätte TuS Celle 92 genug Zeit, die restlichen fünf Partien zu absolvieren. „Und da wollen wir natürlich aus der Abstiegszone klettern“, so Lorenz, der sein Team in allen Partien mindestens auf Augenhöhe mit den Gegnern sieht.

Corona-Stopp verlängert - Tischtennis pausiert bis Mitte Februar
Heiko Hartung 16.12.2020
Regionallliga Nord - Probleme mit verkürzter Saison
Uwe Meier 11.11.2020
Heiko Hartung 29.10.2020