Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Abmelden
Schwimmen Mit dem Seepferdchen fing alles an
Sport Sport regional Schwimmen

Rettungsschwimmer Shawn Andrä für Europameisterschaften nominiert

16:00 22.07.2021
Von Uwe Meier
Shawn Andrä (Zweiter von links) hat sich für die Europameisterschaften der Rettungsschwimmer qualifiziert.
Shawn Andrä (Zweiter von links) hat sich für die Europameisterschaften der Rettungsschwimmer qualifiziert. Quelle: Steffan Möller
Anzeige
Celle

Angefangen hatte für Shawn Andrä alles vor knapp zehn Jahren. Da erlernte er in Nienhagen das Schwimmen und legte das Schwimmabzeichen „Seepferdchen“ ab. Aus der Fortbewegung im Wasser, hat sich für ihn eine Leidenschaft entwickelt. „Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich dabei geblieben bin“, erzählt der heute 17-Jährige, der sich 2016 der DLRG Ortstruppe Celle anschloss und Rettungsübungen im sportlichen Wettstreit für sich entdeckt hat. Disziplinen wie Beach-Race, Beach-Flag, Board Rescue, Surf-Race oder auch Oceanman sind sein Metier. Shawn Andrä hat sich zu einem Meister seines Fachs entwickelt.

Bundestrainerin Prelle holt Andrä in den Bundeskader

Durch seine Erfolge beim internationalen Filcow-Cup im belgischen Ostende, hatte sich der Celler Rettungssportler einen Platz im Notizbuch der deutschen Nationaltrainerin Elena Prelle gesichert. In den unterschiedlichsten Freigewässer-Disziplinen des Rettungssports, bei denen verschiedene Alltagssituationen des Wasserrettungswesens im sportlichen Wettkampf dargestellt werden, hinterließ der 17-Jährige im starken 300 Teilnehmer umfassenden Starterfeld einen nachhaltigen Eindruck. Der Filcow-Cup diente der Bundestrainerin gleichzeitig als Sichtungswettkampf. Sie nominierte den für die DLRG Celle an den Start gehenden Athleten für die Junioren-Nationalmannschaft. Zudem erhielt Andrä, der bereits seit 2019 dem Landeskader angehört, zugleich die Einladung für die Junioren-Europameisterschaften. Die werden vom 9. bis 18. September im spanischen Castellon ausgetragen.

„Ein bisschen habe ich ja drauf gehofft, in Spanien dabei sein zu können“, sagt Andrä, der derzeit bei der Bundeswehr eine Ausbildung zum Elektroniker absolviert, „als die Nachricht kam, war ich dennoch überrascht. Die Freude ist natürlich enorm groß.“

Bei Sichtungswettkampf in Belgien mit überzeugenden Leistung

Nach der pandemiebedingten langen Pause hatte Andrä die Reise nach Belgien auf sich genommen, um endlich wieder Wettkampferfahrung sammeln zu können und seine Form zu überprüfen. Dabei überzeugte er in den Einzeldisziplinen vor allem im „Beach Flags“ und „Board Race“ als Junior im Seniorenbereich mit Top-10-Platzierungen, bevor er seine herausragende Leistung zusammen mit seinem Emsbürener Teampartner Arne Möller in der Disziplin „Board Rescue“ (Retten mit Rettungsbrett) krönte und dort den ersten Platz belegte.

Shawn Andrä hat sich für die Europameisterschaften der Rettungsschwimmer qualifiziert. Quelle: Steffan Möller

Ebenso erkämpfte er sich mit dem gesamten Herren-Team bei der abschließenden Rettungsstaffel den dritten Platz. Dabei zeigte er auf seinem Teilstück „Board“ eine starke Vorstellung und brachte das Team vorzeitig auf einen Podestplatz. „Beim Wettkampf in Ostende ist für mich alles ziemlich gut gelaufen“, sagte Andrä rückblickend, um gleich darauf den Blick in die Zukunft zu richten. Die Vorbereitungen auf die EM haben für ihn längst begonnen.

Shawn Andrä hat EM-Vorbereitung aufgenommen

Das zweimalige wöchentliche Training in Celle wird ausgebaut. Dazu steht in Kürze ein Trainingslager im Harz auf dem Programm. In zwei Wochen geht es am Wochenende an die Ostsee. Dort wird dann vier bis fünf Mal täglich trainiert und die Form aufgebaut. Die wird dann Anfang September bei einem gemeinsamen Wettkampf mit dem Nationalkader in Magdeburg überprüft.

Oliver Schreiber 16.07.2021
Heiko Hartung 06.07.2021
Uwe Meier 16.06.2021