Bogen-Landesmeisterschaft

Ulrich Paape verpasst nur knapp magische Marke

Die Bogenschützen des SC Wietzenbruch haben bei den 3D-Landesverbandsmeisterschaften den Vogel abgeschossen. Und den Hirsch. Und den Hasen. Und den Dachs ...

  • Von Heiko Hartung
  • 13. Juli 2021 | 13:09 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Heiko Hartung
  • 13. Juli 2021 | 13:09 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Wietzenbruch.

Auf den Punkt genau zielsicher: Für die Blankbogner des SC Wietzenbruch hat mit den Landesverbandsmeisterschaften 3D ein erster Saisonhöhepunkt auf dem Turnierkalender gestanden. Und die Wietzenbrucher räumten dort gleich mal ordentlich ab: Die SCW-Bogenschützen kehrten mit jeweils einer Gold-, Silber- und Bronzemedaille vom Wettkampf in Wolfsburg zurück.

Mit Pfeil und Bogen auf Tierattrappen zielen

Beim 3D-Schießen zielen die Bogner auf lebensecht wirkende Tierfiguren aus Hartschaumstoff - vom Hirsch über Kaninchen bis zu Vögeln. Die Attrappen sind auf einem Parcour im Wald drapiert.

Ulrich Paape knapp an magischer Marke vorbei

Allen voran überzeugte Ulrich Paape, der in der mit 15 Schützen teilnehmerstärksten Klasse der Masters gewann. Mit 396 Ringen scheiterte er nur knapp an der magischen 400er-Marke. Seine Vereinskameraden Dieter Fröhlich (320 Ringe) und Teja Müller (284 Ringe) belegten die Ränge fünf und sieben.

Silber für Monika Gehrke

Die amtierende Deutsche Vizemeisterin der Masters weiblich, Monika Gehrke (280), schoss diesmal in der Damenklasse und gewann Silber. Den Medaillensatz komplett machte Nico Müller (277), der bei den Herren Bronze gewann.