1. Bundesliga Luftpistole

Wathlinger Freischützen profitieren von Fehler

Plötzlich Spitzenreiter: Die Wathlinger Bundesliga-Schützen haben am grünen Tisch zwei zusätzliche Einzelpunkte bekommen.

  • Von Oliver Schreiber
  • 19. Okt. 2021 | 13:50 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Oliver Schreiber
  • 19. Okt. 2021 | 13:50 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Wathlingen.

Gute Nachrichten für die Luftpistolen-Schützen des SV Freischütz Wathlingen: Sie sind am grünen Tisch nach den ersten beiden Wettkämpfen vom dritten auf den ersten Platz in der 1. Bundesliga Nord gerückt. Der 3:2-Sieg gegen die Sportschützen Raesfeld wurde nachträglich sogar in einen 5:0-Erfolg umgewertet. Grund: Die Raesfelder setzten bei ihrem Heimwettkampf zwei Ausländer gegen Wathlingen ein, erlaubt ist aber nur einer. Neben dem Belgier Bart Liebens an Position eins schoss der Niederländer Bob Linders an Position vier.

Linders hatte seinen Wettkampf gegen Sarah Oehns mit 367:363 Ringen gewonnen und damit einen von zwei Einzelpunkten geholt. Die 5:0-Wertung bringt die Freischützen ihren Zielen, möglichst frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern und dann um einen Platz in der Meisterrunde zu schießen, ein Stück näher. „Somit sind wir ohne weiteres Zutun Tabellenerster mit 10:0 Einzelpunkten. Das hatten wir definitiv noch nicht. Für uns ein glücklicher Zufall, für Raesfeld natürlich bitter“, meint Oehns.