Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Zweite Mannschaft der Wathlinger Luftpistolenschützen stehen kurz vor dem Aufstieg
Sport Sport regional Lokalsport Zweite Mannschaft der Wathlinger Luftpistolenschützen stehen kurz vor dem Aufstieg
19:49 08.12.2015
Wathlingen

Mit nunmehr 10:2 Punkten und 21 Einzelsiegen stehen die Wathlinger, als Erster in der Tabelle, sehr gut da. Der Aufstieg in die Verbandsoberliga ist damit in greifbarer Nähe. Die Entscheidung fällt im Januar gegen den VfF Hannover von 1862, der noch in der Lage wäre, mit einem 4:1 oder 5:0 an den Wathlingern vorbeizuziehen.

Gegen den SV Schwitschen verpassten die Wathlinger knapp den Sieg (2:3). Cedric Cammann verlor sein Duell mit 363 zu 372 Ringen, ebenso wie Dmitriy Dashevskiy (371 zu 373) und Alexander Oehns (359 zu 365). Holger Sundermann gewann souverän mit 357 zu 337 Ringen, auch Margit Oehns (343 zu 340) holte einen Punkt.

Zum Abschluss des Tages hieß der Gegner SGI Vorwerk: Die Wathlinger steigerten sich im Vergleich zum Vormittag deutlich und gewannen mit 4:1. Cammann lieferte starke 375 Ring ab, allerdings war Ulrich Dörries mit 376 Ring noch einen Ring besser und der Punkt ging an Vorwerk. Das war der einzige gegen das Wathlinger Team.

Dashevskiy schoss in seinem zweiten Wettkampf starke 380 Ringe. Auch Oehns steigerte sich auf gute 369 Ringe und gewann mit zehn Ring Vorsprung. Sundermann schoss genau so konstant wie am Vormittag 357 Ring und gewann gegen Thomas Rubisch, der auf 350 Ring kam. Margit Oehns hatte diesmal mit 92 Ring einen guten Start in den Wettkampf, ließ dann aber etwas nach, was aber ihrem Sieg keinen Abbruch tat. Mit 349 zu 334 Ring war das Ergebnis am Ende sehr deutlich – so wie auch der 4:1 Endstand für Wathlingen.

Von Kai Knoche