Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Wieder keine Punkte für Tischtennis-Herren des VfL Westercelle
Sport Sport regional Lokalsport Wieder keine Punkte für Tischtennis-Herren des VfL Westercelle
18:10 07.12.2015
Verstehen sich blind: Die Westerceller Andres Oetken (links) und Kapitän Lukas Brinkop spielten im Doppel erneut stark auf.
Verstehen sich blind: Die Westerceller Andres Oetken (links) und Kapitän Lukas Brinkop spielten im Doppel erneut stark auf. Quelle: Benjamin Westhoff
Celle Stadt

Neben der Verletzung von Tobias Körnig mussten die Spieler des VfL bei ihrer Auswärtsreise zum MTV Jever einen weiteren Ausfall verkraften: Mit zwei Stunden Verspätung konnte der Regionalligist gen Nordsee aufbrechen. Der Grund für die ungünstige Ausgangslage: Ein Selbstmord zwischen Garßen und Celle brachte den Zugverkehr rund um den Celler Bahnhof zum Erliegen.

Obwohl die Westerceller einige Minuten nach dem eigentlichen Spielbeginn in Jever ankamen, verzichteten die Gastgeber darauf, die Partien am grünen Tisch entscheiden zu lassen und bevorzugten stattdessen eine Entscheidung an den Platten. Doch Fairplay im Abstiegskampf sieht anders aus: Nur ein paar der Westerceller durften sich für fünf Minuten einspielen, bevor ziemlich vehement und mit rauem Ton der Spielbeginn von Seiten des MTV gefordert wurde.

Nach den Doppeln lagen die Herzogstädter direkt im Rückstand. Das Spitzendoppel mit Lukas Brinkop und Andres Oetken konnte beim Sieg über Juan Carlos Luperdi und Björn Lessenich voll überzeugen, wogegen man in den Doppeln von Sascha Nimtz/Jannik Weber sowie Daniel Ringleb/David Walter vor allem den Spitzenleuten anmerkte, dass ihnen die Einspielzeit fehlte.

In den Einzeln setzte sich die Misere fort. Für den ersten Einzelpunkt sorgte dann der Kapitän Brinkop mit einem 3:0 über Florian Laskowski. Doch seinem und dem Sieg von Walter über Lessenich standen weitere Niederlagen von Oetken und Weber gegenüber. Statt dem erhofften 5:4 stand es nun 3:6. Und auch im zweiten Durchgang war es nur Brinkop, der sein Spiel siegreich gestalten konnte. Doch auch dieser Sieg war nur noch Ergebniskorrektur, denn Laskowski machte den Sack gegen Oetken zum 4:9 zu.

Auch das Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellenführer TSV Schwarmbeck lief nicht besser. Wie schon am Vortag sorgte das Doppel Brinkop/Oetken für den ersten Punkt, der jedoch postwendend in einen Rückstand umgewandelt wurde. Für den ersten Einzelpunkt sorgte Oetken mit einem 3:2-Sieg. „Die Niederlage war am Ende mit 2:9 vielleicht ein wenig zu hoch. Wir haben gut mitgehalten und die Stimmung in der Mannschaft stimmte wieder. Wenn wir das ins kommende Wochenende transportieren können, bin ich zuversichtlich, dass wir unseren ersten Punkt holen können“, so Brinkop.

Von Kai Knoche