Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Vollgas für die allerletzte Chance
Sport Sport regional Lokalsport Vollgas für die allerletzte Chance
13:17 13.06.2010
Von Uwe Meier
Spielszenen
Spielszenen Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

Als der offizielle Spielplan der Handball-Bundesliga Frauen vor der Saison veröffentlicht wurde, waren sich beim SVG Celle eigentlich alle einig. „Wenn wir den Klassenerhalt schaffen, dann muss das bereits vor dem letzten Spieltag geschehen sein“, hieß es damals. Nun – daraus ist bekanntlich nichts geworden. Vielmehr schwebt SVG Celle vor dem letzten Hauptrunden-Spieltag beim HC Leipzig in akuter Abstiegsnot. Man soll ja nie „Nie“ sagen. Es besteht immer eine Chance. Und Überraschungen soll es ja auch immer mal wieder geben. Alles Durchhalteparolen, die im Kreise der eingefleischten SVG-Fans derzeit die Runde machen. Aber ist es tatsächlich realistisch, von einem Sieg zu sprechen, wenn man gegen eine Mannschaft anzutreten hat, in der nahezu alle Spielerinnen Länderspiele aufweisen können, die der amtierende Deutsche Meister ist, die Tabelle in der Bundesliga unangefochten anführt und in der diesjährigen Champions League im Viertelfinale stand? Eine große Anzahl von Celler Fans wird heute dabei sein und sich ein Bild darüber machen, ob ihre Hoffnungen nicht vielleicht doch zu optimistisch sind.

Aber vielleicht geht tatsächlich noch was. Immerhin hat das SVG-Team in dieser Saison bereits bei Spitzenteams für kleine Sensationen gesorgt als man beim Tabellendritten VfL Oldenburg gewann und vom Ligazweiten TSV Bayer 04 Leverkusen immerhin einen Punkt entführte. Allerdings konnte Celle in diesen beiden Partien vollkommen befreit aufspielen. Heute ist der mentale Druck um einiges höher. Eine weitere große Herausforderung wird es heute sein, wie man das Leipziger Tempospiel in den Griff bekommt, das der HCL aus dem „ff“ beherrscht.

„Weiß nicht“, sagt Celles Trainer wohl auch deshalb auf die Frage, mit welchem Gefühl er den mit seinem Team nach Leipzig fährt. Aber aufgeben zählt auch für ihn nicht. „Wir versuchen das. Und das mit allem was wir zur Verfügung haben“, so Kahle, der etwas leiser anfügt. „Aber die Chancen sind gering.“

Dass der Gegner nach zuletzt drei Niederlagen in Champions League, DHB-Pokal und Meisterschaft gar angeschlagen ist, glaubt Kahle keinesfalls. Eher das Gegenteil sei der Fall. „Die werden nach der Negativserie eine Menge Wut im Bauch haben. Das werden wir wohl zu spüren bekommen“, meint Kahle. „Das macht die Sache für uns sicherlich nicht einfacher.“

Zudem gehen zwei Spielerinnen aus dem SVG-Kader nicht topfit in die Partie. So konnte Nicole Steinfurth zuletzt auf Grund einer starken Erkältung gar nicht trainieren. Hinter ihrem heutigen Einsatz steht ein Fragezeichen. Und auch Jolanda Robben ist gesundheitlich angeschlagen. „Wir müssen irgendwie zusehen, dass wir das Spiel lange offen halten“, meint der Trainer, der dann auf die dritte und vierte Luft bei seinem Team hofft.

22. Spieltag in der Bundesliga Frauen (Heute, 19.30 Uhr)

VfL Sindelfingen – Bayer Leverkusen

Borussia Dortmund – Thüringer HC

VfL Oldenburg – ProVital Blomberg-Lippe

HC Leipzig – SVG Celle

Frisch Auf Göppingen – FHC Frankfurt/Oder

DJK/MJC Trier – Buxtehuder SV

Verbleib oder Abstieg

Es gibt einige Möglichkeiten, die am letzten Spieltag der Handball-Bundesliga Frauen einreten können. Doch nur eine davon ermöglicht dem SVG Celle den Klassenerhalt.

SVG bleibt drin wenn...

...Celle das Auswärtsspiel beim HC Leipzig gewinnt und DJK/MJC Trier gleichzeitig das Heimspiel gegen den Buxtehuder SV verliert.

SVG steigt ab wenn...

...Celle in Leipzig verliert

...Celle in Leipzig Unentschieden spielt

...Celle in Leipzig gewinnt und Trier gegen Buxtehude Unentschieden spielt.

...Celle in Leipzig gewinnt und Trier gegen Buxtehude gewinnt.

Bundesliga Frauen

Tabelle vor dem 21. Spieltag

1. HC Leipzig 21 670:556 37: 5

2. Bayer Leverkusen 20 549:477 31: 9

3. VfL Oldenburg 20 595:555 28:12

4. ProVital Blomberg-L. 21 594:535 28:14

5. Buxtehuder SV 20 531:517 22:18

6. FHC Frankfurt/O. 21 581:575 19:23

7. Thüringer HC 21 562:578 18:24

8. FA Göppingen 20 536:558 16:24

9. VfL Sindelfingen 20 531:595 14:26

10. DJK/MJC Trier 20 564:631 13:27

11. SVG Celle 21 557:618 11:31

12. Borussia Dortmund 21 557:632 9:33