Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Verfolgerduell am Berger Heisterkamp
Sport Sport regional Lokalsport Verfolgerduell am Berger Heisterkamp
15:30 13.06.2010
Celle Stadt

In der Handball-Landesliga Frauen will das Celler Kreisduo am 14. Spieltag seinen Erfolgskurs der letzten Wochen fortsetzen. In der Heisterkamp-Halle kommt es heute um 19.30 Uhr zum Duell der Tabellennachbarn TuS Bergen (6.) und HG Winsen (5.). Der Sieger dürfte weiter die Blickrichtung zu Rang drei behalten. Spitzenreiter HSG Lachte-Lutter erwartet morgen um 15 Uhr eine weitere Pflichtaufgabe beim Tabellenvorletzten TuS Ebstorf (7:21 Punkte).

TuS Bergen –

HG Winsen (Luhe)

(Heute, 19.30 Uhr)

Noch eine offene Rechnung besitzen die Grün-Weißen mit den Luhestädterinnen, denn im Hinspiel gab es eine blamable 21:28-Niederlage der Schoppmann-Truppe. In der Neuauflage wollen die Bergenerinnen ihre großartige Erfolgsbilanz von 8:0 Punkten in heimischer Umgebung mit aller Macht fortsetzen. „Die Mannschaft besitzt nach den letzten Siegen viel Selbstvertrauen und mit unseren Fans sollte der fünfte Erfolg in Serie möglich sein“, geht Trainer Heiko Schoppmann mit viel Elan in dieses Heimspiel.

Im personellen Bereich fehlen Anke Lohbrandt und Kathrin Gehnke, dazu trifft der TuS-Truppe der Ausfall von Torjägerin Laura Volkmann für den Rest der Saison sehr hart. Mit einer starken Abwehrleistung um die sicheren TuS-Torhüterinnen sollten die Bergenerinnen ein klares Plus gegenüber dem Tabellennachbarn besitzen.

TuS Ebstorf –

HSG Lachte-Lutter

(Sonntag, 15 Uhr)

Nach dem Tabellenbild sollte es eine klare Angelegenheit werden, wenn der ungeschlagene Spitzenreiter (26:0) auf den Abstiegskandidaten und Tabellenvorletzten (7:21) trifft. „Ebstorf liegt uns einfach nicht mit seiner Spielweise und bereits im Hinspiel haben wir uns sehr schwer getan“, gibt sich HSG-Trainer Oliver Colditz etwas skeptisch vor diesem Auswärtstreffen.

Die erste Begegnung gewann Lachte-Lutter nach einem schleppenden Spielverlauf mit 28:21. Die Ebstorferinnen werden im Abstiegskampf besonders in eigener Halle versuchen, Pluspunkte zu sammeln, doch bisher war die Bilanz von 3:11 Zählern mehr als mager. Lediglich ein Sieg gegen Schlusslicht TSV Wietzendorf und ein 16:16 gegen TuS Bergen stehen zu Buche. Dazu zählt auch die 0:8-Punkteausbeute aus den zurückliegenden Spieltagen, die eine schwierige Situation bei den Gastgeberinnen zeigt. Colditz kann wieder auf Tochter Annabell zurückgreifen, da sich ihre Verletzung aus dem letzten Spiel nur als Knieprellung herausstellte. Dagegen muss er erneut auf Torhüterin Ann-Christin Bührke verzichten. „Saisonsieg Nummer 14 ist ganz klar unser Ziel“, will Oliver Colditz den Lachendorfer Erfolgsweg fortsetzen.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt