Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport TuS Eschede von viel Erfahrung gefordert
Sport Sport regional Lokalsport TuS Eschede von viel Erfahrung gefordert
12:51 13.06.2010
Celle Stadt

TuS Eschede – HF Springe (heute, 19 Uhr). „Natürlich haben wir keine Chance“, erklärt TuS-Coach Florian Zeunert vor der Partie gegen den Regionalligisten. Die Gäste spielen nicht nur vier Klassen höher als TuS, sondern sind auch noch gespickt mit etlichen Stars.

So führt Ex-Nationalspieler Sven Lakenmacher Regie im Spiel und auf der Bank. Dann gibt’s es noch Cracks wie Wjatscheslaw Gorpishin oder Andreas Stange, die in Hildesheim Bundesliga-Erfahrung sammelten. Und auch Daniel Deutsch hat es in sich – er schaffte mit Burgdorf den Aufstieg in Deutschlands Eliteklasse und wechselte dann ins Weserbergland. „Immerhin wird das sicher eine interessante Erfahrung für unsere Jungs“, hofft Zeunert.

VfL Westercelle – TV 87 Stadtoldendorf (Sonntag, 11 Uhr). „Normalerweise sind wir total unterlegen“, stapelt auch VfL-Coach Siegfried Dümeland vor der Pokalpartie tief. Immerhin spielt der Gast „nur“ zwei Klassen höher in der Oberliga und legt dort gemessen an den eigenen Ansprüchen nur Platz elf, schwebt also in akuter Abstiegsgefahr.

Dennoch geht der VfL auch in Bestbesetzung als krasser Außenseiter in die Partie, auch, wenn die Gäste vielleicht nur in Schmalspurbesetzung anreisen. Und ob der Fankklub „Die Höllengranaten“ den Weg in die Residenzstadt schon so früh antreten, sei auch mal dahingestellt. Zudem sind die goldenen Zeiten in Stadtoldendorf wohl vorbei, denn prominente Alttstars sucht man vergebens. Obwohl: Mit Dirk Burba steht ein Ex-Zweitligakeeper zwischen den Pfosten und auch die Gebrüder Heiligenstadt versetzen schon diverse Gegner in Angst und Schrecken.

Von Stefan Mehmke