Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Corona-Selbsttests kostenlos für Sportvereine
Sport Sport regional Lokalsport

Stadt Celle stellt Sportvereinen kostenlos Corona-Selbsttests zur Verfügung

11:10 28.05.2021
Von Heiko Hartung
21 Sportvereine im Celler Stadtgebiet haben von der Verwaltung kostenlose Corona-Selbsttests zur Verfügung gestellt bekommen.
21 Sportvereine im Celler Stadtgebiet haben von der Verwaltung kostenlose Corona-Selbsttests zur Verfügung gestellt bekommen. Quelle: René Stang
Anzeige
Celle

Mehr als 3600 Corona-Selbsttests haben Mitarbeiter der Stadt Celle am Freitag an insgesamt 21 Sportvereine im Celler Stadtgebiet verteilt. Die Klubs konnten bis Anfang der Woche ihren Bedarf bei der Verwaltung anmelden. Anhand von Trainingsplänen wurde ermittelt, welche Anzahl an Trainern und Übungsleitern des jeweiligen Vereins wie viele wöchentliche Einheiten anbieten. So ist der MTV Eintracht Celle mit 1020 Tests den größten Anteil, der Verein Celler Kegler mit 20 den kleinsten. Die Abnehmer kommen aus den unterschiedlichsten Sportarten – von den Rettungsschwimmern der DLRG Ortsgruppe Celle über Rasensportvereine wie SC Vorwerk im Norden und SC Wietzenbruch im Süden der Stadt bis zu den Scheuener Schützen oder dem Celler Ruderverein.

Kathrin Fündeling: "Insbesondere Kinder und Jugendliche haben seit Dauer der Corona-Pandemie in besonderem Maße unter der Beschneidung ihrer sozialen Kontakte und damit auch ihrer sportlichen Aktivitäten gemeinsam mit anderen gelitten." Quelle: Eingesandt

„Wir tun alles, um unsere Vereine in der Corona-Zeit zu unterstützen“, sagte Oberbürgermeister Jörg Nigge zu der Aktion. Gleichzeitig erfüllt die Stadt damit einen Antrag der CDU-Fraktion. Die hatte sich für einen reibungslosen Kinder- und Jugendsport stark gemacht und schnelle und pragmatische Hilfe für die Celler Sportvereine gefordert. "In diesen Zeiten der Pandemie sind Kinder- und Jugendtrainer zu wahren Organisationshelden geworden: Hier wird ein Hygienekonzept, dort eine Liste zur Nachverfolgung gefordert. Bis das Training beginnen kann, dauert es seine Zeit“, weiß Kathrin Fündeling, CDU-Mitglied des städtischen Sportausschusses.

Der aktuelle „Stufenplan“ der Niedersächsischen Landesregierung habe das Durchführen von Kinder- und Jugendtrainings in den Sportvereinen nochmals deutlich erschwert, so Fündeling. So müssen Trainer vor jeder Trainingseinheit einen aktuellen negativen Coronatest vorweisen, sofern sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind. Das wiederholte Aufsuchen einer Teststation vor Trainingsbeginn binde Zeit, die allen Ehrenamtlichen in den Sportvereinen die Arbeit erheblich erschwere und zu Lasten des Sportbetriebes gehe. „Diese Tests können aber auch vor Ort in Anwesenheit von Corona-Beauftragten der Vereine durchgeführt werden. Das spart zwar Zeit, belastet aber die Vereinskasse enorm“ so Fündeling.

Marco Stradtmann, Vorsitzender SV Garßen, freut sich über die kostenlosen Corona-Selbsttests für seine Trainer und Übungsleiter. Quelle: David Borghoff

Bei den Sportvereine kommt die Aktion gut an: "Tolle Sache, dass die Stadt sich so schnell und unbürokratisch gekümmert hat", sagt Marco Stradtmann, Vorsitzender des SV Garßen, dessen Verein 170 Tests frei Haus geliefert bekommen hat. Ob die Schnelltests angesichts der rapide sinkenden Inzidenzzahlen im Kreis Celle kurzfristig überhaupt zum Einsatz kommen, ist indes fraglich: "Ich gehe davon aus, dass am kommenden Montag weitere Lockerungen im Sport möglich sind und wir vielleicht schon ab der nächsten Woche ohne diese verpflichtenden Tests auskommen", vermutet Stradtmann und fügt an: "Das wäre natürlich die beste Option." Für die Katz sei die Aktion aber nicht: "Wenn im Herbst die nächste Corona-Welle anrollen sollte - was wir nicht hoffen - wären wir fürs Erste gut bestückt mit Tests", so der SVG-Vereinsvorsitzende.

TuS gründet Skatingsparte - Traum vom Skatepark in Bröckel
Heiko Hartung 28.05.2021
Deutscher Meister 1981 - Das Judo-Wunder von Nienhagen
Oliver Schreiber 24.05.2021