Host Town 2023

Celle empfängt Nigeria zu den Special Olympics

Vor den Special Olympics 2023 machen die Athleten Nigerias in Celle und Nienhagen Halt. Durch die Begegnungen soll das Thema Inklusion gestärkt werden.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 18. Mai 2022 | 12:57 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 18. Mai 2022 | 12:57 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Der Sommer 2023 wird für viele Sportler und Sportlerinnen unvergesslich: Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung reisen aus aller Welt nach Berlin, um bei den Special Olympic World Games vom 17. bis 25. Juni dabei zu sein. Und eine der 190 Delegationen wird vorab auch Celle und Nienhagen kennenlernen, die gemeinsam zu den 216 Host Towns in ganz Deutschland gehören, die Sportlerinnen und Sportler beherbergen. Und jetzt steht fest, welche Delegation hier im nächsten Jahr Station macht: Nigeria.

"Inklusion in Gesellschaft verankern"

„67 Athleten aus dem westafrikanischen Bundesstaat werden bei uns zu Gast sein“, sagt Oberbürgermeister Jörg Nigge. Entsprechend lässt das Organisationsteam im Neuen Rathaus derzeit die Drähte glühen, um ein attraktives Programm für die Delegation auf die Beine zu stellen. „Als fachkundigen Partner haben wir den Kreissportbund mit im Boot. Doch geht es nicht nur darum, wechselseitige Kontakte auf sportlicher Ebene zu knüpfen. Noch wichtiger ist uns, das wechselseitige Verständnis für unterschiedliche Kulturen zu wecken, das Thema Inklusion noch mehr in der Gesellschaft zu verankern und Kontakte zu knüpfen“, sagt Nigge.

Damit reagiert die Verwaltung auch auf eine Befragung der Delegationen im Vorfeld, was ihnen beim Host Town-Programm am wichtigsten sei. „Dabei stand der Austausch mit Menschen vor Ort an erster Stelle. „Dem wollen wir mit unserem Programm Folge leisten“, so der Oberbürgermeister abschließend.

Der Geist von Olympia

Jörg Makel, Bürgermeister der Gemeinde Nienhagen freut sich nicht minder: „Wir werden den Sportlerinnen und Sportlern aus Nigeria unvergessliche Tage bereiten und sie mit Freude auch bei den Olympischen Spielen nach Berlin begleiten. Jetzt geht es an die Vorbereitungen. Unser Projektteam steht. Celle und Nienhagen werden im Sommer des nächsten Jahres den Geist von Olympia unter die Menschen in dieser Region bringen.“

So blicken alle gespannt auf das, was sich vom 12. bis 15. Juni 2023 zwischen Gastgebern und Gästen ereignen wird. Ziel des Host Town-Programms ist Nachhaltigkeit. Damit ist gemeint, dass durch die Begegnungen mit den Sportlern und Sportlerinnen die Inklusion vorangetrieben wird und auch nach den Weltspielen in den Kommunen erhalten bleibt.

Das sind die Special Olympics

Special Olympics Deutschland (SOD) ist die deutsche Organisation der weltweit größten, vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannten Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Im Jahr 1968 von Eunice Kennedy-Shriver, einer Schwester von US-Präsident John F. Kennedy, ins Leben gerufen, ist Special Olympics heute mit 5,2 Millionen Athletinnen und Athleten in 174 Ländern vertreten.

Von