Celle Stadt

Nienhagen holt sich Kreisstandarte zurück

Die Mannschaft der Pferde-Sport-Gemeinschaft Nienhagen (PSG) jubelte als der prestigeträchtige Heimsieg auf der Papenhorster Reitanlage feststand. Damit holte sich der langjährige Sieger aus Nienhagen die Celler Kreisstandarte vom RFV Beedenbostel zurück, die im vergangenen Jahr den Mannschaftswettkampf für sich entschieden hatten.

  • Von Katharina Baumgartner
  • 08. Mai 2018 | 17:57 Uhr
  • 09. Juni 2022
Drei Tage lang bot das von der PSG Nienhagen organisierte Maiturnier mitsamt der Kreismeisterschaften eindrucksvollen Reitsport. Greta Buchholz (großes Bild) vom RFV Beedenbostelbelegte in der Dressurprüfung Klasse A** den siebten Platz. In der Stilspringprüfung der Klasse L sicherte sich Jessica Reuter (unteres Bild) von der RSG Eschede den siebten und achten Rang. Anne Lubina (Fahr SV Winsen/Luhe) holte sich in derDressurprüfung Klasse L** auf Kandare den zweiten Platz.
  • Von Katharina Baumgartner
  • 08. Mai 2018 | 17:57 Uhr
  • 09. Juni 2022
Anzeige
Celle Stadt.

Im Teamwettbewerb legten die Dressur-Mannschaft der PSG um Anna Danne, Maraike Klaus, Lena Edzards und Daniel Neiß mit einer Wertnote von 8,0 das Fundament für den späteren Gesamtsieg. Auch im Mannschaftsspringen zeigte sich die Dominanz der PSG. Doch überraschend belegten die zweite Mannschaft der PSG, die Youngsters, den ersten Platz, gefolgt von den ebenfalls fehlerfrei gebliebenen PSG-Oldies um Sofija Delic, Lisa Homann, Maren Rodenberg und Inga Schmalz. Für die Kreisstandartenwertung wurde jedoch nur die erste Mannschaft gemeldet. Im Gesamtergebnis hat es trotzdem für den Sieg der Kreisstandarte für die PSG gereicht.

Drei Tage lang war die Anlage in Papenhorst am vergangenen Wochenende Schauplatz für 38 Dressur- und Springprüfungen verschiedenster Alters- und Wertungsklassen – vom Reiter-Wettbewerb im Schritt, Trab und Galopp bis hin zur anspruchsvollen Springprüfung der Klasse M**. „Das Turnier ist immer sehr beliebt aufgrund der optimalen Platzbedingungen und dem reibungslosen Ablauf“, sagt Lisa Homann von der PSG. Daher sind wieder Reiter aus dem Kreisreiterverband Celle als auch auch zahlreiche Starter aus dem weiteren Umkreis für ihre Teilnahme in den Celler Südkreis gereist.

Neben dem Teamwettbewerb um die Celler Kreisstandarte wurden den Zuschauern natürlich auch hervorragende Leistungen bei der Kreis-Einzelmeisterschaft geboten. Im Springen der höchsten Leistungsklasse 1–3 sicherte sich Joachim Winter von der RFV Westercelle-Altencelle mit Sputnik vor der Beedenbostlerin Ilka Gintzburg. Winter hatte mehrere Pferde am Start und wurde beim finalen Höhepunkt, dem M**-Springen mit Stechen, mit Vladimir Zweiter hinter Shelby Geiger von der RSG Eschede. Zuvor hatte sich in dieser Klasse ein wahres Herzschlagfinale abgezeichnet, da Winter fehlerfrei und mit der schnellsten Zeit den Parcours meisterte. Geiger unterbot mit 43,21 Sekunden die Zeit des Starters aus Westercelle-Altencelle und sicherte sich den Sieg.

In der Dressur holte sich Armgard Drewesen vom RV Eicklingen den Kreismeister-Titel in der Leistungsklasse 1–3. Mit ihrem Pferd Holly Fee gewann sie ebenfalls die beiden höchstklassigen M*- und M**-Dressurprüfungen.

Erstmals wurde im Rahmen des traditionellen Maiturniers auch der neue Stadtwerke-Cup des Kreisreiterverbandes (KRV) ausgeritten. Das E-Stil-Springen hat Merle Uekermann (RFV Westercelle-Altencelle) gewonnen. In der E-Dressur belegte Annika Krüger (RFV Berkhof) den ersten Platz vor Nele Lindhorst vom RV Heidegut Eschede. Diese Qualifikationsprüfungen auf E-Niveau sollen Nachwuchstalente des Kreises fördern.

Nach dem Turnier zeigte sich der Veranstalter zufrieden. „Den Zuschauern wurde bei bestem Wetter toller Reitsport mit hervorragenden Leistungen geboten“, sagt Sprecherin Homann.