Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Nachwuchsjudoka Edling beeindruckt Bundestrainer
Sport Sport regional Lokalsport Nachwuchsjudoka Edling beeindruckt Bundestrainer
13:26 13.06.2010
Der Nienhäger Judoka Felix Edling wurde beim Bundessichtungsturnier in Berlin Dritter.
Der Nienhäger Judoka Felix Edling wurde beim Bundessichtungsturnier in Berlin Dritter. Quelle: Fremdfotos / Texte Eingesandt
Nienhagen

Dabei hatte er bereits nach dem ersten Kampf einen Rückschlag zu verarbeiten. In Führung liegend musste er sich seinem polnischen Gegenüber nach einer umstrittenen Kampfrichter-Entscheidung 20 Sekunden vor Schluss geschlagen geben. Somit war die Wiederholung seines Vorjahressieges nicht mehr möglich.

Doch diese Niederlage motivierte den Kaderathleten umso mehr, seine Topleistungen bestätigen zu wollen, sodass er sich in beeindruckender Manier durch die Trostrunde kämpfte und die nächsten sechs Begegnungen inklusive des kleinen Finales vorzeitig gewann. Dabei spielte Edling sein ganzes Technikrepertoire aus und beendete keinen Kampf mit dem gleichen Wurf.

Auf vier Matten kämpfte die Rekordzahl von 237 Sportlern aus 76 Vereinen sowie drei Ländern unter dem prüfenden Blick von Bundestrainer Olaf Schmidt um die begehrten Medaillen. Nach seinen siebten Plätzen bei den Deutschen Meisterschaften und beim Bremer Masters empfahl sich Edling erneut nachdrücklich für den künftigen deutschen Kaderkreis. Trainer Maik Edling zieht nach dem ersten Vierteljahr seines Judokas in der neuen Altersklasse U-17 ein positives Fazit: „Felix kann sich schon erstaunlich gut behaupten, er ist von der Kraft und der Technik her auf jeden Fall mit den Besten auf Augenhöhe.“

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt