Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Nach Raketenstart zum Kantersieg
Sport Sport regional Lokalsport Nach Raketenstart zum Kantersieg
14:03 13.06.2010
Von Uwe Meier
Rosdorf

„Wir wollten die Verunsicherung de Gegners, die durch die ganzen Querelen in Rosdorf entstanden sind, ausnutzen“, sagte Celles Trainer Alexander Grah. „Und das hat meine Mannschaft wirklich super gemacht.“ Mit einem „Raketenstart“ verschafften sich die Celler die nötige Sicherheit. Bereits nach zehn Minuten führten die Gäste mit 10:2 und bauten den Vorsprung bis auf 15:4 (19.) aus. Dabei überzeugte MPE insbesondere durch eine sichere und aggressive Abwehrarbeit. Zudem entschärfte man mit einer Pressdeckung Rosdorfs Haupttorschützen Christian Brandt. Die konsequente Defensivarbeit führte zu zahlreichen Ballgewinnen und Kontertoren. Und auch im Angriff nahm das MPE-Team genau Maß. Im Gegensatz zu den vergangenen Spielen, ließ man nur weniger Einwurfmöglichkeiten ungenutzt.

Mit der sicheren Führung im Rücken nahmen es die Celler mit der Konzentration nicht mehr ganz so genau. Rosdorf kam dadurch etwas besser ins Spiel. „Aber wir haben das Spiel zu keiner Zeit aus der Hand gegeben“, sagte Grah, der sich mit der Leitung seines Team sehr zufrieden zeigte.

Zufrieden war er auch mit Henrik Weinmann und Wilken Rodehorst. Rosdorf hatte sich nach dem Wechsel für eine 4:2-Deckung entschieden. Die beiden Celler Aufbauspieler lösten die neu gestellte Aufgabe mit spielerischen Mitteln. „Das haben sie gut gemacht“, so Grah. „Die Sachen wurden gut rausgespielt.

Dass der Sieg nicht noch deutlicher ausfiel, lag daran, dass MPE in der Schlussphase einiges ausprobierte. „Die 6:0-Deckung hat dabei nicht ganz so geklappt. Dadurch konnte Rosdorf noch einige Tore machen“, so Grah, dem der Auftritt seines Teams insgesamt aber „insgesamt gefallen“ hat.

MTV Post Eintracht Celle: Kibellus, Oehus, Schöne – Kothe (10/2), Niebuhr (7), Lüer (6), Dehning (4/2), Kahler (4), Müller (3), Löbens (3), Rodehorst (3), Weinmann (1), Kakuschke (1).