Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Mit Teamgeist wird die Spitze angegriffen
Sport Sport regional Lokalsport Mit Teamgeist wird die Spitze angegriffen
13:35 13.06.2010
Von Uwe Meier
Die Männer MTV Post Eintracht Celle wollen in der Handball-Oberliga oben ein Wörtchen mitreden. Hintere Reihe von von links Bastian Lüer, Tobias Kakuschke, Sascha Niebuhr, Wilken Rodehorst, Steffen Müller; mittlere Reihe Trainer Alexander Grah, Niels Kahler, Rouven Kibellus, Robin Kothe, Jörg Oehus, Henrik Löbens, Sascha Dehning; vorn Sebastian Niebuhr, David Schöne, Hendrik Weinmann.
Die Männer MTV Post Eintracht Celle wollen in der Handball-Oberliga oben ein Wörtchen mitreden. Hintere Reihe von von links Bastian Lüer, Tobias Kakuschke, Sascha Niebuhr, Wilken Rodehorst, Steffen Müller; mittlere Reihe Trainer Alexander Grah, Niels Kahler, Rouven Kibellus, Robin Kothe, Jörg Oehus, Henrik Löbens, Sascha Dehning; vorn Sebastian Niebuhr, David Schöne, Hendrik Weinmann. Quelle: nicht zugewiesen
Celle Stadt

„Man muss immer das beste herausholen. Insofern gibt es für mich immer nur Platz eins“, sagt Carsten Niebuhr und legt damit die Messlatte vor dem ersten Heimspiel der Saison ziemlich hoch. Er, der beim Handball-Oberligisten MTV Post Eintracht Celle hinter den Kulissen die Fäden zieht, hat ein festes Ziel vor Augen. Mittelfristig soll es für das Team eine Liga höher gehen. Doch Druck wird Niebuhr deshalb nicht auf die Mannschaft ausüben. „Sicher haben wir dazu in dieser Saison schon eine Chance. Aber da ist kein muss dahinter.“

Wenn Alexander Grah diese Worte hört, bleibt er gelassen. Der neue Trainer des MPE-Teams nimmt die Herausforderung gerne an. „Natürlich wollen wir oben dabei sein – 100-prozentig. Alles andere wäre ja auch langweilig“, sagt er.

Doch von nichts kommt nichts. Hart hat er in den vergangenen Wochen mit seinem 14 Spieler umfassenden Kader gearbeitet, um für eine lange und harte Saison gerüstet zu sein. Mit dem, was dabei herausgekommen ist, zeigt er sich zufrieden. „Alle haben mit einem hohen Maß an Engagement gut trainiert.“ Zahlreiche Testspiele und ein Trainingslager liegen hinter dem Team, dass sich eines auf seine Fahnen geschrieben hat. Die Abschluss-Platzierung der vergangenen Saison, die nach 18 Siegen, vier Unentschieden und acht Niederlagen auf dem fünften Platz endete, soll verbessert werden.

Die Konkurrenz ist allerdings hart. Es wird einige Teams geben, die der MPE-Mannschaft das Leben schwer machen werden. „Die Oberliga ist stärker besetzt als im Vorjahr“, sagt Grah, der davon überzeugt ist, dass die Leistungsdichte der Liga höher einzuschätzen ist. Es sind mit Lehrte oder Großenheidorn die „üblichen Verdächtigen“, die in der Tabelle ganz oben erwartet werden. Eine Zweiklassen-Gesellschaft wie in der vergangenen Spielzeit wird es aber wohl nicht geben. Topfavorit ist für den Celler Coach eindeutig Regionalliga-Absteiger VfL Hameln. „Die haben einen ganz starken Kader, der zu dem größten Teil über Regionalligaerfahrung verfügt“, so Grah.

Doch ein starker Kader allein wird nicht reichen, um am Ende einer 30. Spieltage umfassenden Saison ganz oben zu stehen. Neben spielerischem Können setzt der MPE-Trainer auf einen weiteren und für ihn unerlässlichen Faktor. „Teamgeist“ heißt für ihn das Zauberwort, mit dem er seine Mannschaft an die Spitze führen möchte. „Wir haben wirklich gute Spieler und sind für Oberligaverhältnisse durchgehend überdurchschnittlich besetzt“, sagt er. Aber ohne den richtigen Zusammenhalt werde man keine großen Erfolge feiern können. „Wenn man gewinnt, ist alles einfach.“ Ein wirkliches Team zeige sich erst in brenzligen Situation, dann müssen alle an einem Strang ziehen. „Die gesamte Mannschaft muss bereit sein, sich gegenseitig zu helfen.“ Sein Erfolgsrezept ist nicht unbedingt neu, aber wirklichen Teamgeist zu praktizieren „ist schwieriger als alles andere“.

Ganz offenbar haben die MPE-Spieler die Vorstellungen ihres Trainers bereits gut verinnerlicht. Zumindest sieht Grah die Mannschaft auf einem guten Weg. „Die Voraussetzungen, erfolgreich zu spielen, sind gut. Natürlich ist auch klar, dass wir spielerisch noch zulegen müssen“, so Grah. „Aber das ist eine Situation, die wir in den Griff bekommen werden. Die Spieler dafür haben wir.“

Auf geht es in eine Saison, die für die Celler Mannschaft durchaus mit einer kleinen Überraschung enden könnte.

Vier neue Spieler für

einen 14-köpfigen Kader

CELLE. In der vergangenen Saison waren es insgesamt acht Neuzugänge gewesen. Sechs davon haben den Verein inzwischen wieder verlassen. In dieser Spielzeit baut man beim MTV Post Eintracht Celle zum größten Teil darauf, Nachwuchskräfte ins Team einzubauen.

Drei der vier Neuen gehören in diese Kategorie. Einzig Nicolas Baris fällt aus dieser Linie heraus. Der 29-Jährige Linkshänder, der vom TuS Altwarmbüchen an die Aller wechselt, soll insbesondere den MPE-Angriff auf der rechten Seite verstärken. „Er passt in vielen Belangen in unser Konzept“, sagte Celles Trainer Alexander Grah nach der Verpflichtung von Baris.

Unter den Neuzugängen ist mit David Schöne vom TSV Anderten auch ein Torwart, der den beiden Routiniers Jörg Oehus und Rouven Kibellus den Platz zwischen den Posten streitig machen will. „Natürlich werde ich versuchen, von den beiden zu lernen“, sagt der 18-Jährige, der darauf hofft, mit seiner Leistung den Coach zu überzeugen, um viele Einsätze zu bekommen.

Ebenfalls noch jung an Jahren ist Steffen Müller, der in der vergangenen Saison für MTV Müden aktiv war. „Da steckt Qualität dahinter“, hatte MPE-Manager Carsten Niebuhr der Vorstellung des 18-Jährigen gesagt. Auch Müller hofft auf viele Einsätze im Team. Und seine Ziele dürften bei den Verantwortlichen auf offene Ohren stoßen. „Es wäre echt cool, wenn wir unter den ersten drei der Tabellen landen würden.“

Nach einer längeren Knieverletzung will es Sebastian Niebuhr wissen. Aus der zweiten MPE-Mannschaft in den Oberliga-Kader gerückt, möchte er dazulernen und sich für Einsätze empfehlen. „Ich denke schon, dass ich das schaffen kann“, sagt Niebuhr angriffslustig.

Spielplan

Sonnabend 12. September 2009

18:30 Uhr

MPE Celle – TuS Altwarmbüchen

Sonnabend, 19. September 2009 19:30 Uhr

SV Aue Liebenau – MPE Celle

Sonnabend, 26. September 2009

19:15 Uhr

MTV Eyendorf – MPE Celle

Sonntag, 4. Oktober 2009

17:00 Uhr

MPE Celle – MTV Großenheidorn

Sonntag, 18. Oktober 2009

17:00 Uhr

SG Hohnhorst/Haste – MPE Celle

Sonnabend, 24. Oktober 2009

18:30 Uhr

MPE Celle – Lehrter SV

Sonnabend, 7. November 2009

18:00 Uhr

HG Rosdorf-Grone – MPE Celle

Sonntag, 15. November 2009

17:00 Uhr

HSG Northeim – MPE Celle

Sonnabend, 21. November 2009

18:30 Uhr

MPE Celle – VfL Hameln

Sonntag, 29. November 2009

16:00 Uhr

TS Großburgwedel – MPE Celle

Freitag, 4. Dezember 2009

20:15 Uhr

MPE Celle – TSV Burgdorf II

Sonntag, 6. Dezember 2009

17:00 Uhr

MPE Celle – TV 87 Stadtoldendorf

Sonntag, 13. Dezember 2009

17:00 Uhr

TV Eiche Dingelbe – MPE Celle

Sonnabend, 19. Dezember 2009

18:30 Uhr

MPE Celle – SG Zweidorf/Bortfeld

Sonntag, 17. Januar 2010

17:00 Uhr

MPE Celle – HG Rosdorf-Grone

Sonntag, 24. Januar 2010

17:00 Uhr

TV 87 Stadtoldendorf MPE Celle

Sonntag, 31. Januar 2010

17:00 Uhr

MPE Celle – MTV Vorsfelde

Sonntag, 7. Februar 2010

16:00 Uhr

TuS Altwarmbüchen – MPE Celle

Sonntag, 14. Februar 2010

17:00 Uhr

MPE Celle – SV Aue Liebenau

Sonntag, 21. Februar 2010

17:00 Uhr

MPE Celle – MTV Eyendorf

Sonnabend, 27. Februar 2010

19:00 Uhr

MTV Großenheidorn – MPE Celle

Sonnabend, 13. März 2010

18:30 Uhr

MPE Celle – SG Hohnhorst/Haste

Sonnabend, 20. März 2010

18:30 Uhr

Lehrter SV – MPE Celle

Sonnabend, 27. März 2010

19:30 Uhr

TSV Burgdorf II – MPE Celle

Sonnabend, 10. April 2010

18:30 Uhr

MPE Celle – HSG Northeim

Sonnabend, 17. April 2010

19:15 Uhr

VfL Hameln – MPE Celle

Sonnabend, 24. April 2010

18:30 Uhr

MPE Celle – TS Großburgwedel

Sonnabend, 1. Mai 2010

19:00 Uhr

MPE Celle – TV Eiche Dingelbe

Sonnabend, 8. Mai 2010

19:00 Uhr

SG Zweidorf/Bortfeld – MPE Celle