Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport MPE-Damen schaffen Klassenerhalt
Sport Sport regional Lokalsport MPE-Damen schaffen Klassenerhalt
13:38 13.06.2010
Celle Stadt

Jubel trotz Niederlage bei den Damen des MTV Post Eintracht Celle: Trotz des 25:26 beim MTV Rohrsen haben die Cellerinnen den Klassenerhalt geschafft, da die HG Rosdorf-Grone bei Meister Eintracht Hildesheim ebenfalls - wenn auch knapp mit 30:31. MPE-Trainer Alexander Grah fiel ein Stein vom Herzen. „Schön, dass wir das noch geschafft haben. Da fällt der Abschied natürlich leichter“, so der scheidende Coach. Für die beiden anderen Celler Vertreter, SV Garßen-Celle II und HSG Lachte-Lutter, setzte es ebenfalls Pleiten.

MTV Rohrsen -

MTV Post Eintracht Celle

26:25 (10:13)

Dass das letzte Spiel unter der Leitung von Alexander Grah verloren ging, störte beim MPE am Tag danach keinen mehr, als die Nachricht vom erreichten Klassenerhalt in Celle ankam. Dass die Mannschaft dies am Vortag noch nicht aus eigener Kraft schaffte, lag an einer einzigen schlechten Phase, die den Cellerinnen den Sieg gekostet hat.

MPE spielte eine tolle erste Halbzeit und ging mit 3:1 in Führung. Nach zwölf Minuten stand es 6:3. „Wir haben Rohrsen früh den Schneid abgekauft und haben gut aus der Deckung nach vorne gespielt,“ so Grah. Das Team erarbeitete sich einen 13:10-Vorsprung zur Pause und knüpfte auch nach dem Seitenwechsel nahtlos an die erste Halbzeit an. Die Wende kam beim Stand von 19:17. MPE wurde dreimal nacheinander mit Zeitstrafen belegt. In Überzahl drehte Rohrsen die Partie und zog bis auf einen Zwischenstand von 25:20 davon. „Ich habe dann eine Auszeit genommen, um meinem Team deutlich zu machen, dass auch das Torverhältnis für uns zählt. Die Mannschaft hat danach super gefighted.“ Zehn Sekunden vor Schluss verkürzte MPE noch auf 25:26.

MTV Post Eintracht Celle: Wolter, Stanke, Deutsch (2), Tetens (7), Grah (1), Niebuhr (2), Windisch (6), Skorek (2), Hoffmann (1), Forstner (2), Zywicki (2).

SV Garßen-Celle II -

TuS Jahn Hollenstedt

23:38 (11:14)

So wollte sich Garßen mit Sicherheit nicht aus der Saison verabschieden. „Meine Güte, das war wirklich peinlich. Ein Debakel,“ schämte sich SVG-II-Trainerin Inga Kahle nach dem schlechtesten Ergebnis der Saison. „Wir sind dem Rückstand die ganze Partie über hinterhergelaufen.“ Bereits nach wenigen Minuten lag Garßen mit 3:5 hinten, zehn Minuten später sogar mit 6:12. „Wir haben vorne extrem viel verschossen und gleichzeitig schlecht verteidigt.“ Als Konsequenz wechselte Kahle die Abwehr durch. Das zeigte Wirkung und der SVG kam auf 11:13 ran. Die zweite Halbzeit startete mit drei Gegentreffern in nur 70 Sekunden (11:17). „Das ging zu schnell. Wir haben drei Fehler gemacht und jeder war ein Gegentreffer.“

SV Garßen-Celle II: Körner, Peschel, Schneeberger, Hinterthür (3), Sohnemann (1), Simon (2), Hustedt (1), Könecke (2), Seturski, Raack (1), Thieme (5), Kahle (8), Meinert.

HSG Nord Edemissen -

HSG Lachte-Lutter

36:29 (17:11)

Mit dem Ausgang des letzten Spiels der HSG Lachte-Lutter in der Oberliga ist Trainer Oliver Colditz „zwar nicht zufrieden, kann aber damit leben. Man darf nicht vergessen, dass wir in dieser Konstellation noch nie zusammen trainiert haben.“ Nach einem 2:7-Rückstand kam die HSG noch auf 11:9 und 12:10 ran. Bis zur Pause spielten dann wieder nur die Gastgeberinnen und setzten sich auf den 17:11- Halbzeitstand ab - die Vorentscheidung. „Wir haben in der Abwehr schlecht gestanden und haben es Edemissen dadurch leicht gemacht Gegenstöße zu laufen.“

HSG Lachte-Lutter: Bührke, P. Colditz, Kerstan (2), Si. Gadau, Sa. Gadau (4), Dralle (2), Oppermann (4), And. Colditz (2). Ann. Colditz (8), Reißberg (5), Müller (1), Hodel (1).

Von Meike Grieger