Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport „Locker und ohne Druck in die Spiele“
Sport Sport regional Lokalsport „Locker und ohne Druck in die Spiele“
12:51 13.06.2010
Von Jürgen Poestges
Bröckel

BRÖCKEL. „Das sollten eigentlich zwei Spiele werden, die wir ohne Druck und frei von der Leber weg absolvieren können“, meint Bröckels Team-Manager Thorsten Knitter. Allerdings gibt er zu: „Wenn wir denn den Hauch einer Chance auf den Klassenerhalt erhalten wollen, müssten wir schon eins von den beiden Heimspielen gewinnen.“

Dabei geht er aber davon aus, dass es gegen Braunschweig eher nichts zu holen geben wird. „Wir haben im Hinspiel in Braunschweig gesehen, dass da echt eine Klasse zwischen uns und dem USC ist.“ Locker wolle man die Partie absolvieren, und „zeigen, dass wir in diese Liga gehören“. Und vielleicht den ein oder anderen Satz gewinn anpeilen. „Wir wollen uns auf jeden Fall nicht einfach abfertigen lassen.“

Ernster nehmen die Gastgeber dann schon die Partie gegen Wolfsburg. „Auswärts fehlen eigentlich immer zwei Spieler, die für die Spielgestaltung wichtig sind“, weiß Knitter. „Und außerdem ist in der Winterpause ein ganz wichtiger Akteur Richtung Bundesliga nach Braunschweig abgewandert. Wenn wir da an unsere Leistungsgrenze gehen, dann ist das was möglich.“

Personell ist Bröckel gut aufgestellt, 13 Akteure stehen zur Verfügung. Probleme bereitet lediglich die Position des Zuspielers. Achim Würtz plagt sich mit einer Rippenprellung herum, konnte nur bedingt trainieren. Knitter: „Er will es auf jeden Fall versuchen. Aber so eine Verletzung ist ziemlich schmerzhaft. Wir müssen abwarten, wie es klappt.“