Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Knapp verpasster Auswärtssieg: Westercelle erkämpft Remis
Sport Sport regional Lokalsport Knapp verpasster Auswärtssieg: Westercelle erkämpft Remis
13:33 13.06.2010
- Westerceller Spitzendoppel: Fabian Finkendey (links) und Lukas Brinkop mussten sich in Langförden mit 2:3 geschlagen geben.
- Westerceller Spitzendoppel: Fabian Finkendey (links) und Lukas Brinkop mussten sich in Langförden mit 2:3 geschlagen geben.
Westercelle

WESTERCELLE (cz). Vor heimischen Publikum präsentierte sich Langförden hingegen als wahrer Favoritenschreck und avancierte mit 8:2 Punkten zu einer der besten Heimmannschaften der Verbandsliga.

Gespannt blickte man auf Seiten der Westerceller aber auch auf Ersatzmann Jannik Weber, der den verletzten Christian Elvers vertreten sollte. Sein Einsatz für die etatmäßige Nummer Fünf der Westerceller verlief mehr als passabel – mit seinen zwei Einzelsiegen war Weber maßgeblich am 8:8-Unentschieden beteiligt.

Danach hatte es zunächst nicht ausgesehen. Nach den Eingangsdoppeln lag Westercelle mit 1:2 zurück und lief diesem Rückstand lange Zeit hinterher. Im oberen Paarkreuz gewannen Stefan Kunz und Dorian Fendler beide gegen Wolfgang Bahns, den Spitzenspieler der Langförder. Der in der Hinrunde unglücklich spielende Jan Vodde (4:13) hatte dagegen einen guten Tag erwischt und brachte beiden Westercellern eine Niederlage bei.

Während Lukas Brinkop trotz großen Kampfs seine beiden Spiele verlor, konnte Fabian Finkendey dieses Missgeschick mit zwei Siegen ausgleichen. Christoph Bruns hatte mit einer Erkältung zu kämpfen und verlor sein erstes Spiel. Er lag auch in seinem zweiten Spiel deutlich zurück, kämpfte Nico Schmidtke aber noch im Fünften Satz nieder. Ersatzmann Weber legte schnell seine Nervosität ab und erspielte zwei blitzsaubere Siege, durch die Westercelle mit 8:7 in Führung ging.

Das Spiel der beiden Spitzendoppel wogte im Schlußspiel hin und her, sah zwischenzeitlich bei einer 2:1 Satzführung für Brinkop-Finkendey nach einem Gesamtsieg der Westerceller aus, endete aber im Entscheidungssatz mit 3:2 für die Langförder Kombination Bahns-Vodde.

„Ich habe mir zwar etwas mehr erhofft, aber ein Spiel mit einer durchwachsenen Teamleistung mit Licht und Schatten gesehen, was zu einem insgesamt gerechten Unentschieden geführt hat“, so das Fazit von Trainer und Betreuer Oliver Stamler.

Von cz