Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Garßens Damen bestätigen Favoriten-Rolle
Sport Sport regional Lokalsport Garßens Damen bestätigen Favoriten-Rolle
12:49 13.06.2010
Handball-Landesliga-Frauen: SVG Celle III – SV Altencelle
Handball-Landesliga-Frauen: SVG Celle III – SV Altencelle Quelle: Torsten Volkmer
Celle Stadt

SVG Celle III –

SV Altencelle

27:15 (13:7)

Eine Halbzeit hielt der Außenseiter gut mit. Über 7:5 und 9:6 kam SVG erst kurz vor der Pause zum entscheidenden Vorsprung – von dem sich Altencelle nicht erholte. „Da fehle uns einfach die nötige Erfahrung“, so Betreuer Uwe Ottenbreit. Überzeugend bei Altencelle agierten die Neuzugänge Miriam Dreyer und Tabea Bock.

Als nach der Pause auch noch Glück und Konzentration im SVA-Angriff fehlte, setzte sich Garßen immer weiter ab und kam zu einem mehr als verdienten Erfolg. „Garßen war gnadenlos gut, das war schön anzugucken“, befand Ottenbreit angesichts der Schlappe.

Tore für Garßen: Heider (6), Bretschneider(4), K. Friedhoff, M. Fieker (je 3), Feldmann, Fleischmann, Backhaus, Koslowski (je 2), M. Weber (1).

Für Altencelle: Dreyer (5), Rothkögel, Bock (je 3), Schulz (2), Fuchs, Heimes (je 1).

MPE Celle II –

MTV Tostedt

29:21 (14:8)

Die Mannschaft von Marc Schnoor schien nach dem DHB-Pokal-Ausflug nach Calbe am Sonnabend etwas geschwächt, zeigte eine mäßige Leistung. Die aber reichte auch ohne Amreil Stäudinger und Maren Wittke, um die unterlegenen Gegner klar zu besiegen. Nach holprigem Start (7:5 nach 15 Minuten) steigerte sich MPE, die offensivere Deckung schmeckte Tostedt überhaupt nicht. So vergrößerte Celle den Vorsprung ständig. „Letztlich haben wir zwei nie gefährdete Punkte geholt“, sagte Schnoor zufrieden.

Tore MPE: Bastert (6), Rodehort, Kuschnig, (je 4), Lindner, Schlote (je 3), Naujoks, Baumgart, Fedorova, Bühring (2), Drewek (1).

SG Luhdorf/S. –

TuS Hermannsburg

12:16 (5:5)

„Mit einer schwachen Leistung“, startete TuS laut Coach Markus Schulte in die Saison. „Gegen den Absteiger aus der Landesliga mussten wir deutlicher gewinnen“, so Schulte weiter. Viele technische Fehler und ein schwacher Abschluss zeichneten die Vorstellung seiner Mannschaft aus. „Der miserable Spielball und die gelangweilten Unparteiischen kamen hinzu“, krittelte der Trainer.

Nach der Pause ein ähnliches Bild, dennoch überzeugten im Angriff Franziska Wienhold, Louise Ringert und Cornelia Werler. Das Potential ist aber noch recht groß. In der Abwehr arbeiteten alle Spielerinnen konzentriert.

Tore für Hermannsburg: Wienhold (6), L. Ringert (5), Werler (2), M. Ringert, Flügge, Erdt (je 1).

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt