Bogenschießen

Szczepanski und Raab gemeinsam auf Platz eins

Die Bogenschützen aus dem Kreis Celle räumten bei den Landesverbandsmeisterschaften ordentlich ab.

  • Von Uwe Meier
  • 15. Jun 2022 | 15:43 Uhr
  • 21. Jun 2022
  • Von Uwe Meier
  • 15. Jun 2022 | 15:43 Uhr
  • 21. Jun 2022
Anzeige
Celle.

Die Tour zur Landesverbandsmeisterschaft Feldbogen nach Wolfsburg hat sich für das Aufgebot des Kreisschützenverbandes Celle mehr als gelohnt. Das sich aus drei Vereinen zusammensetzende Team räumte mit drei Titeln, zweimal Silber und viermal Bronze, kräftig ab.

Alle neun Medaillen des Kreisverbandes entfielen auf die Disziplin Blankbogen, was einmal mehr Celles Ruf als Blankbogenhochburg unterstrich. Die leistungsstärkste Klasse, die der Master, war auf dem Podium komplett in Celler Hand. Ulrich Paape (297 Ringe/SC Wietzenbruch), Andreas Staszewski (285/SV Nienhagen) und Andreas John (255/SC Wietzenbruch) wurden hier ausgezeichnet. Als undankbarer Vierter schloss Dieter Fröhlich (246/SC Wietzenbruch) den Wettkampf ab.

Bei den Damen sorgte Monika Gehrke (231/SC Wietzenbruch) mit Bronze für metallischen Glanz.

Einen starken Eindruck hinterließ auch der debütierende Celler Nachwuchs, der fünf Medaillen beisteuerte. Gleich zweimal Platz eins gab es in der Schülerklasse. Julia Szczepanski (SC Wietzenbruch) und Timo Raab (SV Nienhagen) holten mit je 158 Ringen jeweils Gold gewannen. Bronze ging an Shannon Kootz (133/SC Wietzenbruch).

Das Trio war mit etwas Aufregung, aber dennoch wie die „Profis“ den völlig neuen 24-Scheiben-Parcours in Wolfsburg angegangen. Von den 24 Scheiben standen zwölf Scheiben in unbekannter, zu schätzender Entfernung. Diese Aufgaben absolvierte Timo Raag gut, allerdings blieb ihm Julia Szczepanski auf den Fersen. Sie erreichte am Ende die gleiche Ringzahl wie Timo und hatte gleichviel 6er und 5er Treffer. Bei den Schülern werden Mädchen und Jungen in der gleichen Gruppe gewertet. Somit hätte ein Stechen über Platz eins und zwei entscheiden müssen. Doch die Kampfrichter einigten sich darauf, dass es zwei Landesmeistertitelträger geben sollte.

In der Jugendklasse bestiegen Janus Meuschel (209) und Anna Wollner (183) vom SC Wietzenbruch als Zweiter und Dritte das Podest.

Für die besten Platzierungen in den Disziplinen Recurve und Compound sorgten aus Celler Sicht Aktive des SV Wieckenberg und SC Wietzenbruch. Jürgen Batel (262/SVW) als auch Jan-Erik Noordhof (298 / SCW) belegten in ihren Klassen jeweils den fünften Rang.