Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Eckhardts Ehrenpunkt für Schützen des SV Wieckenberg ganz wichtig
Sport Sport regional Lokalsport Eckhardts Ehrenpunkt für Schützen des SV Wieckenberg ganz wichtig
19:34 14.12.2015
Von Heiko Hartung
Quelle: ANNE FRIESENBORG
Wieckenberg

„Schade, gegen Nordstemmen hätten wir gerne gewonnen. Aber wir stecken nicht auf: Wir brauchen noch einen Sieg aus den beiden letzten Wettkämpfen, dann ist uns der Klassenerhalt nicht mehr zu nehmen – und das war immer unser Ziel“, sagte Teammanager Horst-Dieter Ruschel.

Dänemark-Export Stine Nielsen holte an der Spitzenposition gegen Nordstemmen einen der beiden Punkte für die Wieckenberger, die mit zehn Fans angereist waren, welche wieder ordentlich für Stimmung sorgten. Eine schwere Aufgabe hatte Wieckenbergs Claire Luisa Ruschel. Die jüngste Schützin im Feld musste gegen den ganz erfahrenen Henrik Borchers ran – und hatte mit 393 Ring am Ende nur zwei weniger als der Routinier. Während Tina Lehrich hauchdünn mit einem Ring Vorsprung den zweiten Wieckenberger Punkt holte, zeigte sich die erfahrenste SVW-Schützin Constanze Rotzsch am gesamten Wochenende ungewohnt unsicher. „Sie ist diesmal unter ihren Möglichkeiten geblieben“, urteilte Teammanager Ruschel. Am Ende der Serien unterlag Rotzsch ihrer Gegnerin mit 392:394. Weil auch Jana Eckhardt mit nur einem Ring Unterschied ihr Duell verlor, war die 2:3 Niederlage gegen Nordstemmen perfekt.

Gegen Tabellenführer Elsen, in dessen Reihen die fünfmalige Olympiateilnehmerin und zweimalige Weltschützin des Jahres (1998 und 1999), Sonja Pfeilschifter, schießt, war der bloße Gedanke an einen Sieg utopisch. „Elsen ist nicht schlagbar für norddeutsche Klubs“, legt sich Ruschel fest. Umso erstaunter waren die Schießsportfans auf der Hammer Anlage, als Wieckenberg nach der Hälfte des Wettkampfes, also 20 Schuss, mit 4:1 in Führung lag. „Da hätten wir am liebsten aufgehört“, sagt Ruschel im Spaß.

Am Ende hatte das favorisierte Spitzenteam aber doch die Nase vorn. Stine Nielsen schlug sich wacker gegen Pfeilschifter, verlor aber 395:398. „Die ist mit ihren fast 45 Jahren immer noch total abgezockt am Schießstand“, schwärmt Ruschel über die zwölfmalige Weltmeisterin Pfeilschifter.

Claire-Luisa Ruschel musste sich dem besten männlichen Luftgewehrschützen Deutschlands, Julian Justus, ebenso geschlagen geben wie Rotzsch und Lehrich, die auch nicht den besten Tag erwischte und mit 387 Ring unter ihrem Schnitt blieb.

Für einen Hingucker sorgte die junge Jana Eckhardt: Sie besiegte den Elser Dirk Steinicke mit 391:390. „Dieser Einzelpunkt kann am Ende der Saison ganz wichtig sein“, freute sich Ruschel. Denn im Abstiegskampf zählen neben dem direkten Vergleich letztlich auch die Einzelpunkte, und da liegt Wieckenberg aufgrund von Eckhardts Erfolg gegen Elsen vor den punktgleichen Teams aus Buer-Bülse und Düsseldorf.

Gegen Post SV Düsseldorf bestreitet Wieckenberg am 17. Januar seinen letzten Saisonwettkampf. „Zwei Mannschaften steigen ab. Da haben wir es selbst in der Hand, in der Bundesliga zu bleiben“, sagt Ruschel hoffnungsfroh.