Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Duell in Abstiegszone: HSG Lachte-Lutter empfängt Eyendorf
Sport Sport regional Lokalsport Duell in Abstiegszone: HSG Lachte-Lutter empfängt Eyendorf
19:12 11.12.2015
Celle Stadt

In der HBG-Halle erwartet der SV Altencelle den Tabellendritten HSG Heidmark II. Weiter auf Erfolgskurs will morgen der TSV Wietze beim Tabellenvorletzten Adendorf/Scharnebeck bleiben.

HSG Lachte-Lutter – MTV Eyendorf (Samstag, 17 Uhr)

Für die beiden Tabellennachbarn (Achter und Neunter) steht in diesem direkten Duell sehr viel auf dem Spiel, denn der Verlierer dürfte sich in der Abstiegszone festsetzen. Eyendorf befindet sich zurzeit in einem erheblichen Formtief und musste drei Niederlagen in Serie hinnehmen.

Der HSG geht es ähnlich: Die Gastgeberinnen fanden in dieser Saison noch nicht zu einer konstanten Form. Auch in diesem Heimspiel steht der Lachendorfer Ex-Oberligist unter Zugzwang und muss endlich in die Erfolgsspur zurückkommen. Abzuwarten ist, ob der Minikader von HSG-Trainer Uwe Ottenbreit mit dem entsprechenden Nervenkostüm die anstehenden 60 Minuten bestreiten kann.

SV Altencelle – HSG Heidmark II (Sonntag, 11 Uhr)

Der Fünftplatzierte SVA muss sich mit einem Aufsteiger auseinandersetzen. Die Oberligareserve aus Heidmark belegt überraschend mit 11:7 Punkten einen achtbaren vierten Tabellenplatz. „Für uns ist es ein richtungsweisendes Spiel, nur zwei Pluspunkte können in diesem Heimspiel zählen“, sagt SVA-Coach Thorsten Dralle, der seinen Blick weiter zur Tabellenspitze ausgerichtet hat.

Die Gäste kommen mit einem 23:22-Auswärtssieg über HG Winsen/Luhe im Rücken in die HBG-Halle. Dazu hängt bei der HSG viel von der personellen Besetzung ab, da die Mannschaft jederzeit von Youngstern verstärkt werden kann. Dralle will mit einer starken Abwehrreihe den sechsten Sieg in Folge ansteuern und kann für dieses Vorhaben seine Bestbesetzung aufs Feld schicken.

SG Adendorf/Scharnebeck – TSV Wietze (Sonntag, 15 Uhr)

„Mit einem weiteren Sieg können wir den Sprung in das erste Tabellendrittel schaffen“, sagt TSV-Trainer Heiko Schoppmann vor dem Spiel beim Aufsteiger an der Elbe. Dabei kann er auf seine Bestbesetzung zurückgreifen und will mit dem gleichen starken Angriffsspiel vom vergangenen Spieltag zwei Pluspunkte mit auf die Heimreise nehmen.

Unterschätzen sollten die Wietzerinnen den Tabellenvorletzten (4:14 Punkte) auf keinen Fall. Vor einer Woche zeigten die körperlich starken Adendorferinnen über 45 Minuten eine ganz starke Leistung gegen den SV Altencelle. Besonders in heimischer Umgebung wollen die Gastgeberinnen die notwendigen Punkte zum Klassenerhalt sammeln, damit es nicht nur ein einjähriges Gastspiel in der Landesliga gibt.

Von Cellesche Zeitung