Celle Stadt

Celler erfolgreich im Motorbootslalom

Es war ein glänzendes Ergebnis, das Steffen Wöhlk jetzt bei seiner ersten Teilnahme an der Europameister- und Weltmeisterschaft im Motorbootslalom erzielte. Im russischen Puschkin maß sich der Nationalkader der Deutschen Motorbootjugend des Deutschen Motoryachtverbands (DMYV) mit einer internationalen Auswahl.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 04. Aug. 2009 | 16:05 Uhr
  • 13. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 04. Aug. 2009 | 16:05 Uhr
  • 13. Juni 2022
Anzeige
Celle Stadt.

Der 18-jährige Celler, der für die deutsche Nationalmannschaft in Klasse 5 fuhr, belegte dabei im Parallelslalom bei der Europa- sowie bei der Weltmeisterschaft den dritten Platz.

„Natürlich freue ich mich sehr über dieses Ergebnis“, so Wöhlk. „Im zweiten Lauf bin ich zwar nicht so gut gefahren, aber in der dritten Runde, also bei der Fahrt um die Plätze drei und vier, lag meine Zeit nur knapp hinter dem Erstplatzierten.“

Neben den Meisterschaften blieb für das zehnköpfige Team aus Deutschland auch genug Zeit, sich mit dem Gastgeberland Russland auseinander zu setzen und die Umgebung zu erkunden. „Wir haben St. Peterburg besichtigt, das war richtig schön“, so Wöhlk, der die gesamte Veranstaltung genoß. Eine ideale Kulisse bot der See vor dem Katharinenpalast, auf dem die Meisterschaften ausgetragen wurden.

Nur an die Boote der Russen musste sich die deutsche Jugend erst gewöhnen. „Jedes Land hat andere Boote, die im Wasser bei den Manövern anders reagieren. Dadurch hatten die Russen ganz klar einen Heimvorteil“, erklärt Wöhlk. Dennoch belegte das deutsche Team in der Gesamtwertung einen guten zweiten Platz hinter Gastgeber Russland.

Wöhlk nahm nicht nur als einziger aus dem Celler Landkreis an den Meisterschaften teil, er war auch der einzige Niedersachse vor Ort. Bei den nächsten Meisterschaften muss das Team allerdings auf ihn verzichten. „Leider war es für mich auch gleichzeitig die letzte Teilnahme für die Jugendmannschaft auf internationaler Ebene, da ich in diesem Jahr 18 geworden bin.“ An nationalen Wettkämpfen kann der erfolgreiche Celler noch bis zu seinem 27. Lebensjahr teilnehmen.

Von Birte March

Von