Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Celler Skater nutzen ihren Heimvorteil: Zweifacher Sieg beim Ecoroll-Cup
Sport Sport regional Lokalsport Celler Skater nutzen ihren Heimvorteil: Zweifacher Sieg beim Ecoroll-Cup
15:18 13.06.2010
Start beim 7. Celler Ecoroll-Cup. - Die Führungsgruppe in der ersten Runde, Der spätere Sieger Percy Keppler auf Position zwei. - Die Siegerin des Mädchenrennens Julia Bönig.
Start beim 7. Celler Ecoroll-Cup. - Die Führungsgruppe in der ersten Runde, Der spätere Sieger Percy Keppler auf Position zwei. - Die Siegerin des Mädchenrennens Julia Bönig.
Celle Stadt

Zum siebten Mal veranstaltete das Skate-Team Celle den Ecoroll-Cup. Früh in der Saison ist das Rennen für viele niedersächsische Skater traditionell der erste sportliche Test unter Wettkampfbedingungen. Insgesamt 51 Aktive ließen sich von den ungemütlichen Wetterbedingungen nicht abschrecken und stellten sich der Konkurrenz. Während die Erwachsenen einen Halbmarathon über 21,1 Kilometer absolvieren mussten, starteten die Kinder über eine Runde von 4,2 Kilometer.

Entsprechend der Distanzen erreichten die Jungen als erste das Ziel. Hier musste sich der Celler Daniel Rumpf dem Vorjahressieger Nikolas Hoffmann aus Hildesheim geschlagen geben. Spannend war die Entscheidung um den dritten Rang, den sich Daniel Otte aus Beedenbostel mit 0,3 Sekunden vor Martin Rumpf sichern konnte.

Anschließend erreichten die Mädchen die Ziellinie und auch hier fiel die Entscheidung erst auf den letzten Metern. Julia Bönig hatte am Ende die meisten Kräfte und sicherte sich den Sieg vor ihrer Vereinskameradin Pearl-Sophie Keppler und Johanna Grünewald aus Beedenbostel.

Das Hauptrennen begann in recht ruhigem Tempo. Es bildete sich eine große Führungsgruppe von 14 Skatern. Aber nach der ersten Gegenwindstrecke forcierte der Celler Percy Keppler auf einem schwierig zu skatenden Teilstück mit feuchtem Asphalt das Tempo und sprengte die Gruppe. Die Spitze hatte sich sofort auf sieben Sportler reduziert, darunter auch die Celler Sven Keppler und Thomas Rumpf. Mit weiteren Tempoverschärfungen ermüdete Percy Keppler nach und nach seine Konkurrenten und konnte sich in der dritten von fünf Runden entscheidend von seinem letzten Verfolger absetzten. Im Alleingang zog er das Rennen durch. Den Sprint der Verfolger sicherte sich der Hildesheimer Julius Mumme vor Martin Köhl aus Hannover.

Im Rennen der Damen konnte sich Sylvia Ordowski vom IC Hannover bereits in der Startphase von ihren Gegnerinnen lösen, konnte ungefährdet ihrer Favoritenrolle gerecht werden und sich den Sieg sichern. Den Kampf um die Plätze entschied Katja Schorsch vor Sandra Knoll, beide vom Skate-Team Celle.

Von cz