Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Celler Janek Weber in Top 10 dabei
Sport Sport regional Lokalsport

Celler Janek Weber bei Speedkater Challenge in Top 10 dabei

08:00 10.09.2021
Von Uwe Meier
Skate Team Celle bei Cadett-Challenge im belgischen Oostende: Janek Weber (führend, ganz rechts) führt die Gruppe über die 5000-Meter-Ausscheidung an.
Skate Team Celle bei Cadett-Challenge im belgischen Oostende: Janek Weber (führend, ganz rechts) führt die Gruppe über die 5000-Meter-Ausscheidung an. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Anzeige
Celle

Bei der internationalen Cadetten-Challenge im belgischen Oostende war auch erstmals ein Athlet des Skate Teams Celle dabei. Der 14-jährige Janek Weber ging für das deutsche Nationalteam an den Start und sicherte sich zwei Top-Ten-Platzierungen. Die Veranstaltung wurde aufgrund der Teilnahme diverser Nationalkader als inoffizielle Europameisterschaft seiner Altersklasse gewertet.

Ungünstiger Startplatz zugelost

Den Auftakt der dreitägigen Wettkämpfe bildete der Sprint über 200 Meter. Weber belegte unter den 40 Startern den 19. Rang. Seine Vorliebe für die langen Strecken stellte der Celler im Vorlauf über die 5000 Meter unter Beweis, über den er sich fürs A-Finale qualifizierte. Dort wurde ihm jedoch ein ungünstiger Startplatz am Ende des Feldes zugelost. Ein Handicap, das ihm gegen eine starke Konkurrenz letztlich den 17. Rang einbrachte.

Janek Weber Skate-Team Celle. Quelle: Thomas Rumpf

Weber im Vorlauf Zweiter

An Tag zwei erreichte er einen 22. Platz beim 500-Meter-Sprint. Seine Aufmerksamkeit lag jedoch auf dem Punkterennen über 3000 Meter. Im Vorlauf wurde Weber starker Zweiter. Allerdings lief es im A-Finale nicht optimal. Besonders die Franzosen und die Portugiesen arbeiteten gut zusammen und ließen dem Deutschen keine Chance. Dementsprechend unzufrieden war der Celler mit seinem 16. Platz.

Zwei Top-10-Plätze erreicht

Angespornt davon ging es am dritten Tag über die 5000 und 3000 Meter. Janek Weber präsentierte sich kämpferisch, zeigte sich häufig an der Spitze, um für Unruhe in dem großen Feld zu sorgen. Zudem fand sich das deutsche Nationalteam endlich zusammen. Die jungen Sportler legten ihre Rivalität ab und arbeiteten zum ersten Mal gemeinsam als Team. Dadurch schafften sie es, sich im Feld zu behaupten. Am Ende der 5000 Meter gelang Janek Weber mit Rang neun der Sprung in die Top-10. Über die 3000 Meter arbeitete er erneut exzellent mit seinen Teamkameraden zusammen und sprintete auf einem fünften Platz ins Ziel.

In der Gesamtwertung nach sechs Wettkämpfen wurde Janek Weber als drittbester Deutscher 13.

09.09.2021
Uwe Meier 09.09.2021
Heiko Hartung 09.09.2021